Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt St. Gallen
20.06.2021
20.06.2021 18:52 Uhr

St.Jakob in alten Ansichten

Ein Panoramablick auf das Quartier St. Jakob des Jahres 1945: Wir sehen den Schellenacker und die Viertel St.Jakob, Leimat sowie Rotmonten. Prägnant unten rechts im Bild die Strafanstalt St. Jakob (gebaut 1836-39, abgebrochen 1958). In der Bildmitte das alte Gebäude der Brauerei Schützengarten mit Kamin an der St. Jakob-Strasse 35 (gebaut 1884/85, abgebrochen 2000).
Ein Panoramablick auf das Quartier St. Jakob des Jahres 1945: Wir sehen den Schellenacker und die Viertel St.Jakob, Leimat sowie Rotmonten. Prägnant unten rechts im Bild die Strafanstalt St. Jakob (gebaut 1836-39, abgebrochen 1958). In der Bildmitte das alte Gebäude der Brauerei Schützengarten mit Kamin an der St. Jakob-Strasse 35 (gebaut 1884/85, abgebrochen 2000). Bild: Stadtarchiv SG
In unserer Serie «St.Gallens Quartiere in Bildern» geben das Stadtarchiv der Ortsbürger- und das der Politischen Gemeinde einen Einblick in die Vergangenheit von sanktgaller Quartieren.

Quartiere sind die Nervenzellen einer Stadt. Sie führen ihr Eigenleben, versprühen ihren eigenen Charme und erzählen ihre eigene Geschichte. In unserer Serie «St.Gallens Quartiere in Bildern» geben das Stadtarchiv der Ortsbürger- und der Politischen Gemeinde einen einzigartigen Einblick in die Vergangenheit von Sanktgaller Quartieren. Kommen Sie mit uns auf eine visuelle Reise. Blicken Sie mit dem historischen Auge auf Lachen oder Bruggen, versetzen Sie sich in das Rotmonten oder Winkeln der 1930er-Jahre, oder spüren Sie die Atmosphäre von St.Georgen oder St.Otmar der 1940er-Jahre.

Heute: St.Jakob

Zentral im Bild der ehemalige Standort des Platztores, eines der abgerissenen Stadttore St. Gallens. Auf dieser Aufnahme aus dem Jahr 1921 sind gut die beiden Gasthäuser des Quartiers zu sehen, links das Restaurant Tiefenhof und rechts das Restaurant Pfauen. Daneben befinden sich diverse Wohnhäuser an der St. Jakob-Strasse. Bild: Stadtarchiv SG
Ein Blick entlang der St. Jakobstrasse im Jahr 1925. Sofort ins Auge springt rechts die ehemalige Kapelle St. Jakob auf dem Grundstück «Zur Schlinge» an der Laimatstrasse 4. Bild: Stadtarchiv SG
Im Jahr 1931 verkehren bereits Autos und Trams auf der St. Jakob-Strasse. Neben diversen Wohnhäusern ist in der Bildmitte der gut ausgestattete Kolonialwarenladen «Vogt Schattinger» zu erkennen. Bild: Stadtarchiv SG
Diese Fotografie aus dem Jahr 1931 zeigt die Überbauung Brühlbleiche. In der Bildmitte gross die Strafanstalt St. Jakob (abgebrochen 1958), daneben Wohnhäuser. Ebenfalls zu sehen sind die Gebiete Adlerberg, Apfelberg, Freiberg und Obere Laimat. Bild: Stadtarchiv SG
Die Brauerei und das Gesellenhaus «Zum Schützengarten» an der St. Jakobstrasse 35 im Jahr 1933, circa 50 Jahre nach dessen Bau. Der imposante Jugendstilbau dominierte das Quartier für lange Zeit. Bild: Stadtarchiv SG
Oliver Ittensohn, Stadtarchiv St.Gallen