Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda

Der Schoren in alten Ansichten

In den 1960er-Jahren wird die Schorensiedlung nach Norden erweitert. Dieses Luftbild aus dem Jahr 1964 zeigt die Baustelle für die Verlängerung der Schorenstrasse und der Hölzlistrasse.
In den 1960er-Jahren wird die Schorensiedlung nach Norden erweitert. Dieses Luftbild aus dem Jahr 1964 zeigt die Baustelle für die Verlängerung der Schorenstrasse und der Hölzlistrasse. Bild: Stadtarchiv SG
In unserer Serie «St.Gallens Quartiere in Bildern» geben das Stadtarchiv der Ortsbürger- und der Politischen Gemeinde einen einzigartigen Einblick in die Vergangenheit von sanktgaller Quartieren.

Quartiere sind die Nervenzellen einer Stadt. Sie führen ihr Eigenleben, versprühen ihren eigenen Charme und erzählen ihre eigene Geschichte. In der Serie «St.Gallens Quartiere in Bildern» geben das Stadtarchiv der Ortsbürger und der Politischen Gemeinde einen einzigartigen Einblick in die Vergangenheit von Sanktgaller Quartieren. Kommen Sie mit uns auf eine visuelle Reise. Blicken Sie mit dem historischen Auge auf Lachen oder Bruggen, versetzen Sie sich in das Rotmonten oder Winkeln der 1930er-Jahre oder spüren Sie die Atmosphäre von St.Georgen oder St.Otmar der 1940er-Jahre.

Heute: Der Schoren

Wir sehen eine Luftaufnahme der Eisenbahnersiedlung «Schoren» aus dem Jahr 1938. Die Siedlung wurde in den Jahren 1911-13 von der Eisenbahner-Baugenossenschaft für die Bahnarbeiter und deren Familien erstellt. Gut zu erkennen ist im oberen Teil des Bildes der prägnante Eingang im Stil eines Bahnhofs. Bild: Stadtarchiv SG
In den 1960er-Jahren wird die Schorensiedlung nach Norden erweitert. Dieses Luftbild aus dem Jahr 1964 zeigt die Baustelle für die Verlängerung der Schorenstrasse und der Hölzlistrasse. Bild: Stadtarchiv SG
Der prägnante Eingang in die Schorensiedlung im Stil eines Bahnhofs. 1931 – im Jahr dieser Aufnahme – war das Eingangsgebäude das Verwaltungsgebäude der Eisenbahnerbaugenossenschaft und beherbergte zugleich unter anderem eine Kaffeehalle und eine Bäckerei. Bild: Stadtarchiv SG
Blick entlang der Schorenstrasse: Die Aufnahme von 1931 zeigt die einfachen, zweistöckigen Jugendstil-Häuser. Ebenfalls zu erkennen sind die kleinen Gärten, die der Selbstversorgung und dem Lebensstil nach bürgerlichem Vorbild dienen sollten. Bild: Stadtarchiv SG
Eine der ältesten Aufnahmen der Schorensiedlung, die zwischen 1920 und 1930 aufgenommen wurde. Nebst verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten beherbergte das Gebäude auch einen Kindergarten für die «Schoren»-Familien. Bild: Stadtarchiv SG
Eine sehr frühe Aufnahme entlang der Lenaustrasse. Aufgenommen zwischen 1914 und 1918 zeigt sie ein Doppelhaus der Schorensiedlung nur wenige Jahre nach dessen Fertigstellung. Bild: Stadtarchiv SG
Oliver Ittensohn, Stadtarchiv St.Gallen