Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Muolen
19.11.2021

Wird Hafner neuer Gemeindepräsident?

Florian Hafner könnte Gemeindepräsident von Muolen werden
Florian Hafner könnte Gemeindepräsident von Muolen werden Bild: pd
Die Mitglieder der Findungskommission suchen einen neuen Gemeindepräsidenten für Muolen. Mit dem einheimischen Florian Hafner hätten sie eine geeignete Person gefunden. Anfang Dezember findet eine Nominationsversammlung seiner Partei statt.

Die überparteiliche Findungskommission schlägt nach einem Such- und Auswahlprozess den einheimischen Florian Hafner zur Wahl als neuen Gemeindepräsidenten von Muolen vor. Hafner ist 31 Jahre alt und verheiratet. Kürzlich haben seine Frau und er in Muolen ein Haus gekauft. Er ist in Häggenschwil aufgewachsen und seit 2018 Gemeindeschreiber von Wittenbach. Zuvor sei er während mehreren Jahren in leitenden Funktionen in verschiedenen kleineren und grösseren Gemeinden tätig gewesen.

Florian Hafner kenne die Abläufe und Anforderungen an eine moderne Gemeindeverwaltung bestens, heisst es in der Mitteilung der Findungskommission. Gegenwärtig verantwortet er ein umfassendes Digitalisierungsprojekt für die Verwaltung von Wittenbach.

Nebst diversen Führungsausbildungen ist er seit 2019 patentierter Rechtsagent. Somit sei er mit rechtlichen Abläufen vertraut. Weiter heisst es, dass er Aktuell eine Weiterbildung an der Universität Bern besuche, mit dem Ziel, Spezialist für das öffentliche Beschaffungswesen zu werden.

Hafner beabsichtige, nach einer erfolgreichen Wahl zuerst in einem 50 Prozent Pensum die Aufgaben als Gemeindepräsident wahrzunehmen. Er möchte ausreichend Zeit haben, um sich in die diversen Projekte, Unterlagen und Planungen einzuarbeiten. Ab dem Januar 2023 übernehme er zusätzliche Aufgaben auf der Gemeindeverwaltung im Umfang von 20 Prozent.

Er ist auch Parteimitglied von «Die Mitte». Seine Partei führe Anfang Dezember 2021 eine Nominationsversammlung durch. Im Anschluss sei ein öffentlicher Austausch mit Hafner für die interessierten Bürger geplant. Über die Form und den Termin werde zu einem späteren Zeitpunkt orientiert. Der Wahlvorschlag mit den notwendigen Unterschriften wurde bereits auf dem Stimmbüro der Gemeindeverwaltung abgegeben.

Die Findungskommission hatte sich ursprünglich das Ziel gesetzt, mehrere geeignete Kandidaten zur Wahl vorzuschlagen. Laut der Kommission hätten die Mitglieder mit zahlreichen Personen eingehende Gespräche geführt. Die Stellenausschreibung seien in der ganzen Schweiz wahrgenommen worden. Anfragen kamen aus verschiedensten Kantonen.

Aus unterschiedlichen Gründen hätten sich die Kandidaten im Prozess zurückgezogen oder seien von der Findungskommission nicht weiterverfolgt worden. Die Kommission ist davon überzeugt, mit Florian Hafner eine äusserst geeignete Person vorzuschlagen, die in der Region gut verankert ist und mit seinem bodenständigen Charakter zur Muoler Bevölkerung passt.

pez/pd