Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
25.04.2021
25.04.2021 14:41 Uhr

Der SC Brühl besiegt Breitenrein

Der 17-jährige Edmir Zulic mit einem Abschluss aufs Tor der Berner. Bild: Kurt Frischknecht
Mit dem 2:1-Sieg in Bern gegen den FC Breitenrain festigte die jüngste Mannschaft der Liga den dritten Tabellenrang. Mit Alban Berisha und Edmir Zulic kamen zwei eigene Junioren vom Start weg zum Einsatz.

Auch im vierten Spiel nach Wiederaufnahme der Meisterschaft blieben die Kronen ungeschlagen. In der ersten Halbzeit merkte man beiden Mannschaften an, dass sie bereits das dritte Spiel innert einer Woche absolvieren mussten. Es entwickelte sich ein Abnützungskampf mit ausgeglichenen Spielanteilen und wenig klaren Torchancen aber vielen harten Zweikämpfen im Mittelfeld.

Dauti und Anic sorgen für Brühler Jubel

Nach dem Seitenwechsel änderte Trainer Heris Stefanachi die Spieltaktik. Die Brühler standen nun bedeutend höher und hielten die Flügelpositionen besser besetzt. Dadurch wurden die Berner zu mehr Laufarbeit gezwungen und die Spielfeldbreite besser ausgenützt. In der 50. Minute standen die Gäste dem Führungstor bereits sehr nahe, doch der Pfosten rettete für den geschlagenen Berner Torhüter. Mitentscheidend war an diesem Samstag aber wohl auch, dass die Ersatzbank der Brühler besser besetzt war. In der 65. Minute fiel endlich der hochverdiente Führungstreffer zum 0:1 durch Jeton Dauti mit einem satten Flachschuss.

Jetzt musste Breitenrain mehr für die Offensive tun. Das kam den Kronen mit ihren schnellen Stürmern entgegen. In der 78. Minute erzielte der eingewechselte Darko Anic das vorentscheidende 0:2. In abgeklärter Manier liess er mit einer Körpertäuschung auch noch den Berner Schlussmann aussteigen. Fünf Minuten vor Schluss erzielte Breitenrain durch den eingewechselten Da Silva zwar noch das Anschlusstor zum 1:2, doch dabei blieb es bis zum Schluss. Die Kronen starten damit als Dritter in einer ausgezeichneten Position in die Aufstiegsrunde.

Jetzt geht's um die Cup-Hauptrunde

Nachdem anfangs Saison der Ligaerhalt als Ziel galt, setzt man nun die Latte bedeutend höher und hofft auf den dritten Tabellenplatz, der die vorzeitige Qualifikation für die erste Cup-Hauptrunde bedeuten würde.Und ehrlich gesagt, wer von den eingefleischten Brühlern hätte anfangs Saison dieser jungen Brühler Mannschaft eine solche Platzierung zugetraut? Bereits am nächsten Samstag geht die Meisterschaft mit der Aufstiegsrunde mit folgenden Teams los: Yverdon, Cham, Brühl, Étoile Carouge, Rapperswil, Bavois, Stade Nyonnais und Basel II.

hes