Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Wittenbach
15.04.2021
15.04.2021 10:09 Uhr

Leserbriefe kosten in Wittenbach 60 Franken

Bild: pd
Zusammen mit dem Verlegerwechsel des Gemeindepuls Wittenbach erfolgt auch die Neulancierung des Mitteilungsblattes. So kommt der Puls ab Mai mit einem neuen Namen, Format und etwas teurer daher.

Aus «Gemeindepuls» wird neu «am Puls», umgangssprachlich dürfe aber weiterhin einfach vom «Puls» die Rede sein. «Wir wollen mit dem neuen Namen eine Brücke schaffen zwischen Bestehendem, Verankertem, Vertrautem und dem Neuen und noch Unbekannten», so Gemeindepräsident Oliver Gröble. Zudem drücke das Wort «Puls» Dynamik, Bewegung und Kraft aus und das soll die Gemeinde Wittenbach auch ausstrahlen.

Mit der sogenannten 0-Nummer haben die Verantwortlichen von Cavelti AG eine Ausgabe umgesetzt, die als Layout-Beispiel für die künftigen Ausgaben dient.

«Wir sind Wittenbach»

Das neue Magazin hat Zeitschriftcharakter, möchte Identität stiften und ein Wir-Gefühl stärken. Dieses Ziel wird mit dem Claim «Wir sind Wittenbach» unterstrichen.

«Mit 'Wir' sind die Einwohnerinnen und Einwohner in Wittenbach gemeint, aber auch die unterschiedlichen Anspruchsgruppen wie Vereine, Kirchen, Schulen, Gewerbe oder wir als Verwaltung und Behörde», erklärt Oliver Gröble weiter. So bildet die neue Zeitschrift auch weiterhin die verschiedenen Bereiche des Lebens in Wittenbach ab und berichtet über das aktuelle Geschehen aus verschiedenen Perspektiven.

Leserbriefe für 60 Franken

Das sind zum einen Informationen, Hintergründe oder Hinweise aus der Verwaltung, behördlichen Gremien, Arbeitsgruppen, etc. Weiter haben die beiden Kirchgemeinden ihren fixen Platz und berichten über ihre Angelegenheiten. Und schliesslich wird das gesellschaftliche Leben in Wittenbach mit den Vereinstexten ergänzt. Für den Preis von 60 Franken werden neu zudem auch Leserbriefe veröffentlicht. Das sei die Folgerung aus der Haltung, die mit dem neuen Claim transportiert werde, sagt Oliver Gröble und ergänzt: «Der Gemeinderat ist offen für andere Meinungen, Standpunkte oder Kritik.»

Der neue Puls ist künftig nicht nur durchgehend farbig, sondern auch leicht grösser. Mit dem angepassten Format werden die Inhalte über drei Spalten platziert. Das neue Format lässt gestalterisch mehr Spielraum zu und macht den Puls damit attraktiver und abwechslungsreicher. «Das grössere Format durchbricht den A4-Standard und wirkt dadurch grosszügiger», so Claudio Cavelti, Verantwortlicher für den neuen «am Puls».

«Zudem unterstreichen die alternierenden Farben der Titelseite die Vielfältigkeit der Gemeinde und lassen jeden Puls anders aussehen», ergänzt Cavelti.

Erste Ausgabe am 6. Mai

Nicht alles ändere sich, einiges bleibt beim Alten. „am Puls“ wird auch künftig am Donnerstag in gedruckter Form in den Wittenbacher Briefkästen verteilt. Wer sich die Zeitschrift bereits früher zu Gemüte führen möchte, findet auf der Homepage der Gemeinde Wittenbach bereits am Mittwoch die elektronische Version als PDF. Auf www.wittenbach.ch können bei den Publikationen zudem die Richtlinien angeschaut werden. Diese zeigen insbesondere die Rahmenbedingungen für redaktionelle Texte auf, wie z.B. Anzahl Zeichen, Redaktionsschluss etc. Auch die Konditionen für Inserate sind als Mediendaten bei den Richtlinien zu finden.

Die erste Ausgabe «am Puls» erscheint am 6. Mai 2021. «Wir freuen uns darauf und hoffen, dass sich auch die Bevölkerung und die verschiedenen Anspruchsgruppen für den neuen Puls begeistern können», so der Gemeindepräsident.

Die Gemeinde Wittenbach hatte aufgrund der Ausschreibung des Gemeindepulses der Cavelti AG den Zuschlag erteilt. Alexander Fürer und seine Maxsolution GmbH, die den «Gemeindepuls» seit 2001 im Auftrag der Gemeinde herausgab, gingen bei der entsprechenden Ausschreibung – zum Ärger eines Grossteils der Bevölkerung – leer aus.

Die Maxsolution GmbH erhob zwar gegen diese Zuschlagsverfügung Beschwerde beim Verwaltungsgericht St.Gallen, dieses hat der Beschwerde mittels Verfügung die aufschiebende Wirkung aber nicht erteilt. Deshalb konnte die Gemeinde den Vertrag mit der Cavelti AG über die Verlegung und Herstellung des Gemeindepulses abschliessen. Damit ist das Gossauer Unternehmen ab 1. Mai 2021 neue Verlegerin des Gemeindepulses.

mik/pd