Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Leserbrief
Leserbriefe
16.09.2020

NEIN zur Kündigung der Bilateralen I!

Bild: zVg
Eine Initiative zu lancieren, ohne einen Plan B zu haben, führt im Fall der «Kündigungsinitiative» mehr als nur in eine Sackgasse.

Eine Initiative zu lancieren, ohne einen Plan B zu haben, führt im Fall der «Kündigungsinitiative» mehr als nur in eine Sackgasse. Müsste der Bundesrat ohne ein NEIN zur «Kündigungsinitiative» am 27. September 2020 die Personenfreizügigkeit spätestens im Oktober 2021 kündigen. Aufgrund der sogenannten «Guillotine-Klausel» würden auch die übrigen sechs Abkommen der Bilateralen I hinfällig. Die jahrelangen Verhandlungen für diese wirtschaftlich wichtigen Abkommen wären Schlag auf Schlag nur noch Makulatur. Das schadet der Schweiz und gefährdet unseren Wohlstand. Deshalb stimme ich am 27. September 2020 NEIN zur «Kündigungsinitiative».

Robin Auer, Key Account Manager und Geschäftsleitung JGLP Schweiz