Home Gemeinden Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Leserbrief
Stadt St. Gallen
14.08.2020
14.08.2020 09:40 Uhr

Velostadt St.Gallen?

Laut dem St.Galler CVP Stadtparlament-Kandidat Renato Gollino kommen die Velofahrer in der Stadt St.Gallen zu kurz.

Unsere rot-grüne Regierung hat es verpasst, zu zeigen, wofür sie gewählt worden ist! Besonders als Velofahrer in der Stadt merkt man, wie gewisse Strassen infolge von Bauarbeiten mit einem Flickenteppich durchzogen sind und daher fast als unbefahrbar bezeichnet werden können.

Dafür stehen Grossprojekte, wie die 11 Kilometer lange Stadtvelobahn durch die Stadt St.Gallen für 60 bis 80 Millionen, im Raum. Doch diese Schnellroute nützt wohl nur einigen Velofahrern, ich gehöre nicht dazu, weil meine tägliche Route anders verläuft. Solche Projekte als «grossen Wurf» zu betiteln, finde ich ziemlich hoch gegriffen. Als viel vernünftiger erachte ich, die Finanzen in den Griff zu bekommen und die Steuern zu senken, um die Stadt attraktiver zu machen für potente Steuerzahler.

Renato Gollino, CVP Kandidat Stadtparlament