Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt St.Gallen
03.11.2022

Dialekt und Musik aus dem Bregenzerwald

‎
Bild: restaurantguru/fb
Am 7. November,18.30 Uhr, lädt die Stadtbibliothek zum «Montagslesen» im Café St Gall in der Bibliothek Hauptpost ein. Imelda Natter trägt Gedichte und Geschichten im Vorderbregenzerwald-Dialekt vor.

Imelda Natter stammt aus dem Bregenzerwald und ist dort in einer musizierenden Familie aufgewachsen. Sie hat am Konservatorium in Feldkirch sowie an der Musikhochschule in Zürich studiert und ist ausgebildete Musikschullehrerin.

Seit vielen Jahren lebt Natter in St.Gallen und ist hier als Organistin tätig. Seit Mai leitet sie die Stadtbibliothek Rorschach und freut sich, bei ihrer neuen Tätigkeit ihre Freude an der Sprache zu teilen und die Bibliothek als Begegnungsort zu fördern.

Ihre Leidenschaft für Musik und Sprache äussert sich auch in ihren Projekten. Sie ist Teil von «Klanghalt», wo Gesang und Psalmen im Kreuzgang des ehemaligen Katharinenklosters erklingen. Zum Innehalten ist auch das von ihr entwickelte Kulturangebot «Allegrevento» gedacht, wo sie lustvoll Sprach- und Orgelspiel verbindet.

Die Verbindung von Sprache und Musik steht auch bei Montagslesen im Zentrum. Am Montag, 7. November, wird Imelda Natter in ihrer Muttersprache – dem Dialekt aus dem Vorderbregenzerwald – Gedanken, Gedichte und Geschichten vortragen.

Begleitet wird sie dabei von «Echt stimmig», einem Frauendreigesang aus dem Bregenzerwald. Anneresi, Gertrud und Mirja verbinden Freundschaft und die Freude am gemeinsamen Singen. Ihr Repertoire umfasst hauptsächlich Volkslieder, davon etliche Wälderlieder. Bei ihren Auftritten tragen die drei Frauen gerne die schmucke Wäldertracht.

Montagslesen findet um 18.30 Uhr im Café St Gall in der Bibliothek Hauptpost statt. Es gibt eine freiwillige Kollekte. Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung gibt es auf www.bibliosg.ch.

pez/pd