Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Häggenschwil
08.10.2022

Biodiversität beim Spritzenhaus

Bild: zVg
Vor zwei Wochen wurde mit der Umsetzung der Biodiversität beim Spritzenhaus begonnen. Mit dem umgesetzten Konzept möchte die Gemeinde die Artenvielfalt fördern. Es wurden verschiedene Lebensräume geschaffen.

Vor zwei Wochen wurde mit der Umsetzung der Biodiversität beim Spritzenhaus begonnen. Mit dem umgesetzten Konzept auf dieser Parzelle möchte die Gemeinde Häggenschwil die Artenvielfalt fördern. Es wurden bewusst verschiedene Lebensräume geschaffen, die vielen Tierarten den nötigen Unterschlupf bieten.

Reptilien zum Beispiel können ihre Körpertemperatur nicht selbst regulieren und benötigen daher Stein- und Asthaufen, um sich sonnen und aufwärmen zu können. Und genau diese Ast- und Steinhaufen bieten beste Verstecke für weitere Kleintiere und natürliche Orte, um gefahrenfrei zu überwintern.

Drei von vier einheimischen Wildbienen-Arten nisten in selbst gegrabenen Gängen im Boden. Sandböden an besonnter Lage sind dementsprechend beliebt.

Die restliche Fläche wurde der Natur nachgeahmt. In der Fachsprache nennt sich diese Fläche Ruderalfläche. Diese zählen als klassische Pionierlebensräume. Der Name bezeichnet vereinfacht gesagt Schuttflächen oder Ödland auf offenem Boden.

Da hier viele spezialisierte Tier- und Pflanzenarten leben, sind es sehr vielfältige und wertvolle Lebensräume. Sie beherbergen viele bunte Blumen, besonders wenn der Boden aus magerem Material wie Kies oder Sand besteht.

Mit der vorgenommenen Bepflanzung sind die Arbeiten vorübergehend abgeschlossen. Im Frühling wird noch die entsprechende Ansaat vorgenommen und im Sommer 2023 blüht diese Parzelle ganz neu.

pez/pd