Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt St.Gallen
26.07.2022
26.07.2022 14:46 Uhr

Nationalfeiertag: So wird in der Stadt und im grünen Ring gefeiert

Bild: im-feld.ch
1. August und noch nichts vor? stgallen24 zeigt, wo in der Stadt St.Gallen und im grünen Ring gefeiert wird.

Seit 1891 wird der 1. August jährlich gefeiert. Aber wieso genau dieses Datum? Am 1. August wird die Gründung der Confoederatio Helvetica, die auf der Rütliwiese in der Urschweiz – Uri, Schwyz und Unterwalden – ins Leben gerufen wurde. Noch bis ins 19. Jahrhundert wurde der Rütlischwur aber auf den 8. November 1307 datiert. Erst nachdem der Bundesbrief, der den ersten Zusammenschluss der Urschweizer Kantone bezeugte, wurde das ursprüngliche Datum in Frage gestellt. Denn der Brief war auf den 1. August 1291 datiert.

So kam es, dass die Gründung der Eidgenossenschaft 1891 im Dorf Brunnen (SZ) erstmals gefeiert wurde. Eine alljährliche Wiederholung des Jubiläums war nicht angedacht. Erst 1899 wies der Bund die Kantone an, am 1. August die Kirchenglocken läuten zu lassen. Zum schweizweiten arbeitsfreien Feiertag wurde der 1. August erst im Jahr 1994 erklärt. 

Um die Tradition weiter aufrechtzuerhalten und zu feiern werden auch in diesem Jahr an diversen Orten Bundesfeiern zelebriert. In St.Gallen und dem grünen Ring finden sie an folgenden Orten statt:

Zum traditionellen ökumenischen Festtagsgottesdienst in der Stadt St.Gallen, der heuer turnusgemäss in der Kathedrale stattfindet, sind alle herzlich eingeladen. Beginn ist um 10 Uhr.

Die Feier in Mörschwil startet am 31. Juli, um 18.30 Uhr auf dem Vorplatz der Sporthalle Seeblick. Mit dem 1.-August-Feuer und einem Lampionumzug ist für eine gemütliche Stimmung gesorgt.

In Wittenbach wird am 31. Juli, um 18 Uhr, mit der Feier gestartet und um 2 Uhr ist dann Feierabend. Währenddessen kann man sich mit Festwirtschaft, Musik und einer Rede vergnügen. Treffpunkt ist der Zentrumsplatz.

Bei trockener Witterung findet auch in Engelburg am 31. Juli eine Bundesfeier statt. Beginn ist um 18 Uhr auf dem Dorfplatz. Auf dem Programm steht ein Lampionumzug um 21.15 Uhr und ein grosses Feuerwerk. Die Festwirtschaft wird bis 1 Uhr bedient, danach geht es zur After Party im I-Pünktli. Das unerlaubt Abbrennen von Feuerwerk ist im gesamten Rayon Dorfplatz polizeilich verboten.

Auf dem Fünfländerblick in Grub organisiert der Verein 5er-Team am 31. Juli, um 18 Uhr, eine Nationalfeier. Mit Festwirtschaft, Bar, Grill, Festzelt und «Echo vor dä Schiiterbieg» sowie DJ als Livemusik ist alles dabei, was das Fest-Herz begehrt. Am Abend des 1. August, 18 Uhr, wird dann nochmal gefestet. Ab 20 Uhr gibt es dann Livemusik von GaudiKrainer. Abschussrampen für privates Feuerwerk stehen bereit.

In Teufen wird der 1. August in der Badi gefeiert. Die Gemeinde bietet einen Apéro, für die weitere Verpflegung steht das Badi-Restaurant offen. Weiter auf dem Programm steht ein Lampionumzug des CEVI, Schwimmen bis 22 Uhr und das traditionelle Höhenfeuer auf den umliegenden Hügeln. Eröffnet wird die Feierlichkeit um 18 Uhr von der Harmoniemusik. Feuerwerk ist vor Ort nicht Erlaubt. Bei schlechtem Wetter findet 

Die Bundesfeier in Speicher findet im Vögelinsegg in der Barhütte des TV Speichers statt. Am 31. Juli, ab 20 Uhr, startet der Barbetrieb, am 1. August, um 17 Uhr, findet die richtige Feier mit Festwirtschaft, Fackel- und Lampionumzug um 21 Uhr und Höhenfeuer um 21.30 Uhr statt.

 

St.Gallen verhängt Feuerwerkverbot

Ab Mittwoch gilt im Kanton St.Gallen ein Verbot von Feuer und Feuerwerk im Wald und in Waldesnähe. Die Gewitter in den vergangenen Tagen haben zu keiner Entspannung der Trockenheit im St.Galler Wald geführt.

Am 1. August gilt im Wald und im Abstand von 200 Metern zum Wald:

  • Kein Feuer machen, auch nicht in offiziellen Feuerstellen
  • Keine Raucherwaren wegwerfen
  • Kein Feuerwerk entzünden
  • Keine Himmelslaternen steigen lassen
pez/stgallen24