Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt St.Gallen
08.07.2022
08.07.2022 15:09 Uhr

HSG-Alumni glänzen im Jungunternehmer-Ranking

Bild: Matilda Good
Gemäss einem Ranking der Bilanz sind zehn der 61 erfolgreichsten Schweizer Unternehmer unter 40 HSG-Absolventen. Mehrere von ihnen wurden bereits während des Studiums durch Start-up-Angebote der HSG unternehmerisch gefördert.

Fleischersatz aus Pflanzen, nachhaltige Mode oder eine Online-Arztpraxis für Hautprobleme: Das sind nur drei der vielen Geschäftsideen, aus denen HSG-Absolventen Start-ups gegründet haben.

HSG-Studenten lancieren regelmässig erfolgreiche Startups, wie das aktuelle «100 unter 40»-Ranking der Bilanz (Paywall) zeigt: Neben reichen (Sport-)Stars sowie Erben listet das Wirtschaftsmagazin die 61 erfolgreichsten Schweizer Unternehmer unter 40 Jahren auf. Darunter sind zwei Frauen und acht Männer, die an der HSG studiert haben:

  • Pascal Bieri, 36, Gründer Planted Foods (veganer Fleischersatz)
  • Andreas Brenner, 35, u.a. Gründer Cleanhub (Plastikrecycling) und Avrios (Fuhrparkplattform)
  • Dorina Bührle, 33, Co-Gründerin und CEO Piavita (Sensoren/Software für die Tiermedizin), HSG-Gründerin des Jahres 2021
  • Nicholas Hänny, 30, Co-Gründer und CEO/CMO Nikin (nachhaltiges Modelabel, das für jedes verkaufte Produkt einen Baum pflanzt)
  • Fabian Hediger, 30, Co-Gründer Bitcoin Suisse
  • Jeremias Meier, 35, u.a. Gründer Bexio (KMU-Software)
  • Lea Miggiano, 27, Co-Gründerin und CMO Carvolution (Auto-Abonnement mit Vollservice)
  • Iman Nahvi, 36, Gründer und CEO Advertima Vision (Retail-Media in physischen Verkaufsstandorten)
  • Basil Weibel, 34, Co-Gründer Wingtra (Entwicklung von Drohnen)
  • Tobias Wolf, 33, Co-Gründer/VRP OnlineDoctor (Onlineplattform für Dermatologie)

Von der Geschäftsidee bis zur Gründung

«Das Bilanz-Ranking spiegelt die grosse Bedeutung, welche Entrepreneurship an der HSG geniesst», sagt Prof. Dietmar Grichnik, Direktor am Center for Entrepreneurship (Startup@HSG). «Viele der zehn ausgezeichneten Gründerinnen und Gründer wurden während ihres HSG-Studiums im Rahmen der Initiative Startup@HSG gefördert.»

So war etwa Tobias Wolf, Mitgründer des heute in Europa marktführenden Angebots OnlineDoctor, Teilnehmer des Inkubatorprogramms «HSG Entrepreneurial Talents». Dieses bereitet Startups auf den Markteintritt während des Studiums vor. «Wir unterstützen Studierende auf allen unternehmerischen Stufen – von der Entwicklung ihrer Geschäftsideen bis hin zur Gründung und zum Wachstum ihres Unternehmens», so Grichnik.

Das zeigt sich auch darin, dass sechs der zehn genannten Unternehmen das offizielle «HSG-Spin-Off»-Label tragen. Seit dessen Lancierung 2017 wurden 160 Unternehmen als HSG-Spin-Off ausgezeichnet.

Diese unternehmerische Unterstützung wird auch von den Studenten geschätzt: Laut der Studie «Studentisches Unternehmertum in der Schweiz 2021» (GUESS) belegt die HSG in den Bereichen «unternehmerisches Klima und Lernen» den Spitzenplatz unter 56 Universitäten und Fachhochschulen. Basis der Studie war eine Befragung von rund 7000 Schweizer Studenten.

HSG trägt zur Einrichtung von nationalem Startup-Fonds bei

Die HSG ist auch auf nationaler und politischer Ebene an wichtigen Projekten in den Bereichen Innovation und Unternehmertum beteiligt: Der Lehrstuhl für Entrepreneurship hat im Auftrag des Staatssekretariats für Wirtschaft (SECO) die Analyse öffentlicher Startup-Finanzierungsprogramme von 12 Ländern verantwortet.

Auch aufgrund dieser Erhebung hat der Bundesrat Ende Juni entschieden, einen branchenneutralen Innovationsfonds für Startups mit Wachstumspotenzial einzurichten. Dessen Mittel werden künftig mit einem Fokus auf den Bereichen Digitalisierung und Dekarbonisierung investiert.

Zum HSG-Newsroom

Universität St.Gallen