Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
14.11.2021

Brühl verliert in Genf

Hier schiesst Nicolas Eberle das zwischenzeitliche 1:1. Leider hielt es nicht bis zum Schluss
Hier schiesst Nicolas Eberle das zwischenzeitliche 1:1. Leider hielt es nicht bis zum Schluss Bild: Kurt Frischknecht
Auf dem Kunstrasen des Genfer Vorortsclubs Etoile Carouge kassierten die Brühler eine weitere ebenso knappe wie unglückliche 1:2 Niederlage. Trotz zehn verletzten oder kranken Spielern konnten sie mit dem Platzclub auf Augenhöhe mithalten.

Carouge, hatte im Schweizer Cup immerhin den FC Basel aus der Konkurrenz geworfen und empfängt im Februar 2022 zu Hause den FC St.Gallen im Cup-Viertelfinal.

Die Kronen hatten in der 7. Minute die erste grosse Möglichkeit, als Noah Blasucci allein aufs Tor laufen konnte, den Ball aber nicht am Genfer Schlussmann vorbeibrachte. Mehr Glück hatten die Genfer nur fünf Minuten später als eine scharfe Hereingabe von der Behindlinie aus vom Bein von Louis Spindler zum 1:0 für Carouge im Tor landete. Nach Jan Wörnhards verpasster Ausgleichschance hatten die Genfer bis zur Pause ihre besten Momente. In dieser Phase hielt Brühls Torwart Daniel Lopar mit drei herrlichen Paraden die Kronen resultatmässig weiterhin im Spiel.

Nach der Pause waren die Platzherren offensichtlich bestrebt, den knappen Vorsprung zu verwalten

Das kam den erstarkten Kronen entgegen. Mit einem schnellen Gegenstoss über links verwertete Nicolas Eberle eine präzise Hereingabe zum verdienten 1:1 Ausgleich. Etoile Carouge begann nun wieder etwas engagierter anzugreifen und bekam prompt an der Strafraumgrenze einen Freistoss zugesprochen.

Die hohe Hereingabe köpfte Verteidiger Mbaye Dia zum 2:1 ins Tor. Bei dieser Aktion traf der Torschütze mit seinem Ellbogen den Kopf von Claudio Holenstein, der blutend zu Boden ging und gepflegt werden musste. Der Schiedsrichter stellte aber kein Vergehen fest, so dass das Kopftor zum Ärger der Brühler Anerkennung fand.

Die Partie drohte in der Folge auszuarten

Es gab beidseits verschiedene gelbe (ein Dutzend voll) und eine gelbrote Karte gegen Carouges Mittelstürmer Lakdare Boussaha. Das Schiedsrichtertrio war durch die Rudelbildung sichtlich überfordert. Die Genfer verteidigten in Unterzahl in der siebenminütigen Nachspielzeit mit allen Spielern im eigenen Strafraum.

Die Brühler ihrerseits fanden einfach keine Lücke durch die vielbeinige Abwehr und mussten darum ohne Punkte die lange Heimreise antreten. Damit verbleiben die Brühler weiterhin auf dem undankbaren letzten Tabellenplatz der Promotionleague und müssen nun mächtig aufpassen, dass sie den Anschluss ans Mittelfeld nicht verlieren.

Etoile Carouge – SC Brühl 2:1 (1:0)

Stade de Fontenette – 300 Zuschauer – SR. J. Jaussi
Tore: 12.Eigentor Spindler 1:0; 59.Eberle 1:1; 71. Dia 2:1
Etoile Carouge: Diallo, Veloso, Magnin, Dia, Kursner; Chappuis, Zoukit, Mettler (78. Mbaki); Konan (36.Vieira), Boussaha, Regillo (84. Titié)).
Brühl: Lopar, Linke (82.Frei), Spindler (67.Demhasaj), Capozzi, Wörnhard; Holenstein, Stadler, Sejdija; Eberle, Campos, Blasucci (82.Özcelik)
Bemerkungen: Brühl ohne Leite, Lovakovic, Mujic, Shala, Traber, Frick, Zulic, Dauti, Keller, Pavlovic (krank oder verletzt).
Verwarnungen: 48. Regillo; 54. Zoukit; 57. Boussaha; 70. Capozzi; 73. Holenstein; 81. Mbaki; 86. gelbrote Karte Boussaha; 86. Campos; 86. Blasucci; 86. Stadler; 92. Demhasaj; 96. Titié

regiosport.ch/Henri Seitter