Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
14.09.2021
14.09.2021 16:54 Uhr

Zertifikatspflicht gilt auch für Vereinslokale

Manchen Ländern gehts noch schlechter: dort gibt es bereits die 2G-Zertifikatspflicht
Manchen Ländern gehts noch schlechter: dort gibt es bereits die 2G-Zertifikatspflicht Bild: pd/rheintal24
Der Ostschweizer Fussballverband hat seine Mitgliedsvereine dahingehend informiert, dass die 3G-Zertifikatspflicht keine unmittelbare Auswirkung auf den Fussballbetrieb, aber sehr wohl auf die Vereinsstuben hat.

Wie inzwischen wohl sattsam bekannt, hat der Bundesrat letzte Woche die ab gestern, Montag, geltende 3G-Zertifikatspflicht im Innern von Restaurants, von Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie an Veranstaltungen in Innenräumen für Personen ab 16 Jahren beschlossen. d.h. es muss mit einem digitalen Zertifikat eine Covid-19-Impfung, eine durchgemachte Erkrankung oder ein negatives Testergebnis dokumentiert werden. Was bedeutet das für den Fussballbetrieb?

Der OFV hat informiert

Der Ostschweizer Fussballverband ist dieser Frage nachgegangen und hat seine Mitgliedsvereine wie folgt informiert:

«Die Ausweitung der Zertifikatspflicht hat ausser für den Spielbetrieb in Innenräumen (Futsal) keine direkten Auswirkungen auf den Fussball. Hingegen stehen ab dem kommenden Montag auch die Innenbereiche von Klubrestaurants nur noch Personen offen, die über das digitale Covid-Zertifikat verfügen (Ausnahme: Personen unter 16 Jahren). Trotzdem möchte der SFV an dieser Stelle die Impfempfehlung von vergangener Woche wiederholen. Je mehr Personen in den Fussballklubs geimpft sind, desto weniger Einschränkungen für den Spiel- und Trainingsbetrieb sind zu befürchten. Zudem trägt jede geimpfte Person dazu bei, dass weniger Menschen krank werden oder in Quarantäne müssen.»

Weiterhin um Gottes Lohn für den Verein schuften?

Der nur mehr mit 3G-Zertifikaten mögliche Zugang zu den Innenbereichen der Vereinslokale wirft natürlich Fragen auf. Denn die Vorgabe gilt auch für allfällig nichtgeimpfte freiwillige Helfer. Werden sich diese testen oder impfen lassen, nur um weiterhin um Gottes Lohn für den Verein zu schuften?

Und wird man wirklich in der bevorstehenden ungemütlich kalten Jahreszeit die Spieler, Trainer und Funktionäre, die kein Zertifikat vorweisen können, nach einem Training oder Match vor der Türe frieren lassen? Wir werden sehen.

 

pd/rheintal24/gmh/uh