Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda

Freiluftparlament auf dem Marktplatz

«Mobile. das Freiluftparlament» im St.Leonhardspärklein 15. Juni 2021
«Mobile. das Freiluftparlament» im St.Leonhardspärklein 15. Juni 2021 Bild: Anna Graber
«Mobile. das Freiluftparlament» und das «Kollektiv Ostwind» laden anlässlich des internationalen Tages der Demokratie zu einer Diskussionsrunde auf dem Marktplatz ein. Ziel ist es, in die Zukunft zu denken und Teilhabe in einer kulturell diversen Gesellschaft neu zu verhandeln.

Hinter der Eröffnungsfrage stehen Themen wie Teilhabe an der Gestaltung von Stadtleben und Stadtraum sowie Chancengleichheit als demokratisches Prinzip, das es in unserer Gesellschaft, bei der viele Menschen aus unterschiedlichen Gründen nicht teilhaben können, neu zu entdecken gilt. Das Wir sei als «neues Wir» zu verstehen, bei dem der «Migrationsvorsprung» selbstverständlich ist, heisst es in der Mitteilung

Welche Fragen Menschen in kulturell heterogenen Quartieren ans Zusammenleben stellen und wie sie sich einbringen möchten, erforscht «Mobile. das Freiluftparlament». Mit einer künstlerischen Intervention, bestehend aus vierzig Sitzwürfeln für Diskussionsrunden und einer Fragewand für Themensammlungen, war Mobile in diesem Sommer in verschiedenen Quartieren der Stadt unterwegs. Dabei entstand eine mehrsprachig formulierte Sammlung von Fragen, Anliegen und Projektideen. Diese wird am Tag der Demokratie als Wandzeitung inszeniert und bildet eine Grundlage bildet für die Diskussionsrunde.

Eingeladen sind alle, die ein Interesse haben, über den Status Quo hinauszudenken und eine neue Vision einer demokratischen Teilhabe zu entwerfen: Menschen, die von Alltagserfahrungen berichten im Zusammenhang mit Integration und Ausschluss, Quartierakteure, Politiker, Behördenmitglieder und Passanten. Ausschnitte aus dem Freiluftparlament werden von «We Talk», dem Talkformat, das Menschen mit Migrationsgeschichte und Rassismuserfahrung eine Plattform bietet, aufgezeichnet. Anwesend ist auch die Stadt St.Gallen mit ihrem mobilen Partizipationsstand, mit dem sie die neu geschaffenen Mitwirkungsmöglichkeiten der Bevölkerung aufzeigt.

MOBILE. das Freiluftparlament

Mobile ist ein mobiles Freiluftparlament, das kurze Zeit im Quartier zu Gast ist und alle Bewohner des Quartiers dazu einlädt, ihre Fragen, Ideen und Anliegen ans Quartier einzubringen und miteinander zu diskutieren. Das Zusammenleben im Quartier wird zu einem Mobile, das sein Gleichgewicht im Wind neu austariert. Fragen ans Quartier werden gesammelt und in offenen Gesprächsrunden diskutiert.

Die Idee eines mobilen Freiluftparlamentes entstand im Dezember 2019 in einem transdisziplinären Brainstormings zwischen Selina Ingold, Lineo Devecchi von der Ostschweizer Fachhochschule und der Künstlerin Anna Graber / Café des Visions.

Sie wird laufend weiterentwickelt im Team mit Daniela Epple und Ivana Lakic und als Living Lab mit unseren Kooperationspartnern in St.Gallen und Wil.

freiluftparlament.ch

Kollektiv Ostwind – Ostschweiz mit Migrationsvorsprung

Das Kollektiv Ostwind – Ostschweiz mit Migrationsvorsprung besteht aus Ostschweizern mit und ohne Einwanderungsbiografie, die sich in unterschiedlichen Kontexten wie Kultur, Kunst, Medien, Politik, Soziale Arbeit, Wissenschaft, Recht um Fragen wie demokratische Teilhabe und Antirassismus kümmern.

pez/pd