Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
06.09.2021

FC Teufen siegt gegen FC Flawil

FC Teufen gegen FC Heiden
FC Teufen gegen FC Heiden Bild: Archiv
Der FC Teufen gewinnt am späteren Sonntagnachmittag auswärts gegen den FC Flawil mit 1:2. Das Spiel war hart umkämpft und die Appenzeller mussten wohl bis zur letzten Sekunde zittern.

Bei perfekten Bedingungen und unter der Beobachtung von zahlreichen Zuschauern startete die Partie um 17 Uhr. Der Matchplan der Teufner war dabei schnell zu erkennen. Aus einer soliden Defensive immer wieder offensive Nadelstiche setzen. Diese blieben in der Start-Viertelstunde jedoch aus und der FC Flawil bestimmte das Spiel. Der Ball zirkulierte über weite Strecken gut, doch der letzte Pass wollte nicht ankommen.

Je länger die erste Halbzeit dauerte, desto besser kamen auch die Gäste ins Spiel. Immer wieder konnten sie mit Kontern für Entlastung sorgen. Die beste Gelegenheit der ersten Halbzeit hatten jedoch die Hausherren. Nach einer gelungenen Kombination konnte Sandro Ehrbar den Schuss aus rund sieben Metern vereiteln. Dementsprechend ging es mit dem torlosen Unentschieden in die Pause.

Nach der Pause änderte sich die Spielweise der Teams nicht stark. Die Mannschaft von Michael Knechtle stand weiterhin eher defensiv und wartete auf die Möglichkeit von schnellen Gegenstössen. Bereits zwei Minuten nach dem Seitenwechsel führte einer dieser Konter zu einem Elfmeter. Der Gegenspieler von Luca Locher liess im Elfmeterraum das Bein stehen und so hatte der Unparteiische keine Wahl und zeigte auf den Punkt. Diesen verwandelte Nico Weiler sicher zum 0:1 für den FC Teufen.

Der FC Flawil drückte nun und versuchte mit aller Macht, das Spielgeschehen wieder auszugleichen. Die ganz grossen Chancen konnten sie jedoch nicht kreieren und alles was auf den Kasten kam, entschärfte Torwart Ehrbar mit einer enormen Ruhe. In der 76. Minute wieder ein Gegenstoss der Gäste. Lukas Kern wurde auf halb-rechter Position auf die Reise geschickt. Den ersten Gegenspieler liess er gekonnt stehen und auch der Zweite konnte ihn nicht aufhalten. Zum Schluss spedierte er den Ball in die Mitte und Roman Ehrbar musste aus fünf Metern nur noch einschieben. Das 0:2 für die Gäste.

Die Heimmannschaft gab sich auch nach dem erneuten Rückschlag nicht geschlagen. Nun versuchten sie mit langen Bällen Druck auf den gegnerischen Kasten zu erzeugen. In der 83. Minute dann die Erlösung. Nach einer gelungenen Aktion konnte der Stürmer des FC Flawil Ehrbar bezwingen. Die Hoffnung war zurück.

In den letzten Minuten wurden die Flawiler vor allem durch Standards gefährlich. Doch viel mehr als einen Kopfball an den Aussenpfosten brachten sie nicht mehr zu Stande und so blieb es bei der 1:2 Niederlage.

pez/Claudio Fässler