Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt St. Gallen
30.08.2021
31.08.2021 09:53 Uhr

Der FC Teufen verliert in Überzahl

Im «Spitz», dem Stadion des FC Breitenrain, konnte Brühl auch schon jubeln. Letztmals beim 2:1-Sieg im April dieses Jahres.
Im «Spitz», dem Stadion des FC Breitenrain, konnte Brühl auch schon jubeln. Letztmals beim 2:1-Sieg im April dieses Jahres. Bild: Kurt Frischknecht / SCB
Am Sonntagnachmittag trafen auf dem Landhaus der FC Teufen 1 und der SC Brühl 2 aufeinander. Die St.Galler mussten dabei ab der 31. Minute mit einem Mann weniger agieren. Dennoch konnten sie die Partie mit 2:4 gewinnen.

Bei regnerischen Verhältnissen starteten beide Teams verhalten in die Partie. Bis zur 30. Minute passierte bis auf die eine oder andere Halbchance auf beiden Seiten wenig. Dann wurde Lukas Kern mit einem langen Ball lanciert. Der Teufner Stürmer versuchte den Ball über den herausstürmenden Torhüter der Brühler zu lupfen. Dieser konnte den Ball zwar halten, doch nach dem Ermessen der Schiedsrichterin tat er dies ausserhalb des Strafraums. Dies zog folgerichtig einen Platzverweis für den Schlussmann des SC Brühls nach sich, welche in der Folge mit einem Mann weniger und einem Spieler im Tor weiterspielen mussten.

Der Platzverweis weckte die Brühler Männer aber regelrecht auf. Nur vier Minuten nach dem Rückschlag konnten die Gäste aus St.Gallen die Führung erzielen. Der FC Teufen konnten die Überzahl nur selten ausnutzen und so ging es mit dem 0:1 in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel brachten die Hausherren wenig Erbauliches zu Stande. Die Gäste ihrerseits verteidigten gut und hielten sich auch mit Zeitspiel nicht zurück. Einen Spielfluss gab es in Hälfte zwei deshalb nur selten. Doch der SC Brühl stand zu zehnt nicht nur defensiv solide, immer wieder wurden sie auch selbst gefährlich. In der 67. Minute konnten die Gäste nach einem Konter das 0:2 erzielen.

Die Aufgabe für die Heimmannschaft wurde dadurch nicht einfacher und aus dem Spiel heraus fehlte es an Tempo und Kreativität. Der eigentliche Feldspieler im Tor der Brühler bekundete deshalb selten Mühe mit seiner neuen Aufgabe. Nach einem Standard erzielte Nico Weiler dann aber doch noch den Anschlusstreffer für den FC Teufen. Der scharfe Ball von Locher prallte vom Körper des Stürmers ab und fiel unhaltbar ins Tor.

Auch dieses Gegentor schien die Gäste nicht zu verunsichern. Nur wenige Minuten später dann die vermeintliche Entscheidung. Nach einem direkten Freistossversuch fälschte die Mauer der Teufner den Ball unhaltbar ab. Das 1:3 für den SC Brühl. Doch noch war nicht Schluss. In der 89. Minute fiel der erneute Anschlusstreffer für die Hausherren. Said Sleman fiel der Ball nach einem Eckball vor die Füsse und für einmal sah der Torwart der Gäste nicht Stilsicher aus. Es gab wieder Hoffnung auf dem Landhaus in Teufen. Doch wieder jubelten die St.Galler nach einem Freistoss. Mohamed versenkte den Ball diesmal mit einem Schlenzer über die Mauer im Tor. Danach ging die Partie mit 2:4 zu Ende.

pez/pd