Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
09.08.2021
09.08.2021 16:52 Uhr

Hat der FCSG die beste Hymne?

Bild: Facebook/FCSG
Am Samstag, dem 4. September, geht das Finale vom «Grand Prix de la Vereinslieder» per Livestream über die Bühne. Mit dabei ist Manuel Stahlberger & Bit-Tuner mit dem FCSG-Song «S erscht Mol».

Letzte Saison war es ziemlich ruhig in den Schweizer Fussballstadien. Aufgrund der gesetzlich vorgeschriebenen Vorlagen des Bundes hörte man keine Zuschauergesänge mehr in der abgelaufenen Spielzeit. Was blieb, waren die lauten Anweisungen der Trainer oder die von Schmerzen geprägten Stimmen der Akteure auf dem Feld. Die Fans mit ihren verschiedenen Liedern verstummten und wurden vermisst. 

Das rief die «Teilzeitfans Wohlen» auf den Plan, die mit ihrer Idee dem «Grand Prix de la Vereinslieder» auf sich aufmerksam machten und als eine Hommage an den bekannten Eurovision Song Contest erinnern soll.  

 

Bild: zVg

Der «Grand Prix de la Vereinslieder» sucht das beste Schweizer Fussballvereinslied. Die Idee stammt ursprünglich aus Deutschland, genauer gesagt vom «MillernTon» – dem Blog und Podcast rund um den FC St.Pauli. Bis zum 30. April konnten die Vereine der SFL oder die dazugehörige «Schirmherrschaft» – für den FCSG ist es das «Senf Magazin» – per Voting abstimmen, welche Vereinshymne in den Final geschickt wird. Der Sieger erntet nicht nur Ruhm und Ehre, sondern bekommt auch noch Geld für eine Wohltätigkeitsorganisation. 

Mit der Startnummer 4 für den FC St.Gallen geht Manuel Stahlberger & Bit-Tuner mit «S erscht Mol» ins Rennen. Das allfällige Sieger-Spendengeld würde an «PluSport St.Gallen» gehen. Am Samstag, dem 4.September, startet der finale «Gala-Abend» per Livestream, wo der Gewinner via Voting auserkoren wird.

Weitere Infos und andere Teilnehmer mit ihren Hymnen findet man unter www.grandprix2021.ch 

 

rg/stgallen24