Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda

Stadtpolizei kündigt Velo-Kontrollen an

Quartierpolizist Christoph Graf auf dem Dreilindenweg.
Quartierpolizist Christoph Graf auf dem Dreilindenweg. Bild: Stadtpolizei St.Gallen
Auf den Drei Weieren beschweren sich Fussgänger über Velofahrer, die zu wenig Rücksicht nehmen. Nun hat die Stadtpolizei St.Gallen Kontrollen angekündigt.

Das Naherholungsgebiet Drei Weieren wird von den unterschiedlichsten Personen genutzt und es treffen verschiedene Interessen aufeinander. Dies kann zu Konflikten führen, wie das heiss disktutierte Musikverbot bewies.

Diese Woche habe man sich über die Anliegen bei einem runden Tisch ausgetauscht, teilt die Stadtpolizei St.Gallen via Social Media mit. Eines der Anliegen war: Velofahrer zur Einhaltung des Fahrverbots zu sensibilisieren.

«Wir stehen seit Jahren mit den verschiedenen Anspruchsgruppen auf den Drei Weieren in Kontakt und schauen, wo es noch Verbesserungspotenzial gibt. Nun gab es vermehrt Beschwerden von zu Fuss Gehenden bezüglich Missachtung des Velofahrverbots. Deshalb werden wir in den nächsten Tagen Kontrollen durchführen, um die Betroffenen auf die Problematik Aufmerksam zu machen», sagt Mediensprecher Roman Kohler auf Anfrage von stgallen24. Velofahrer, die Fahrverbote missachten, müssen mit einer Busse von 30 Franken rechnen.

 

Auch hier gilt Fahrverbot. Bild: Stadtpolizei St.Gallen
mik/stgallen24