Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt St. Gallen
23.06.2021
25.06.2021 15:28 Uhr

Musikverbot auf Drei Weieren wird aufgehoben

Bild: Matilda Good
Das Musikverbot auf Drei Weieren löste verschiedene Fragen aus. Für den Mannenweier wird es nun aufgehoben.

Per Mai 2021 wurden sämtliche Badeordnungen der städtischen Freibäder angepasst. Ziel dabei war es, die Regeln in den städtischen Badeanstalten zu vereinheitlichen. Neu war das Abspielen von Musik sowie das Spielen von Musikinstrumenten, wie in den anderen öffentlichen Badeanstalten in der Stadt St.Gallen, verboten. stgallen24 berichtete

Musikverbot war ein Irrtum

Irrtümlicherweise wurde auch der Mannenweier bei der Umsetzung mitberücksichtigt. Diese Vorschrift löste verschiedene Fragen und Unsicherheiten aus. Der Mannenweier ist aufgrund seiner öffentlichen Zugänglichkeit ein Sonderfall. Aufgrund dessen hat der Stadtrat mit den verantwortlichen Dienststellen die Thematik sowie die rechtlichen Grundlagen besprochen.

Im Bereich des Mannenweiers handelt es sich um ein öffentlich zugängliches Gebiet, das jederzeit betreten werden kann. In diesem Perimeter zwischen Möslengut und Milchhüslidamm wird der Badebetrieb während der Saison täglich von 9 bis 19 Uhr beaufsichtigt. Somit obliegt es dem Betriebspersonal, die Badeordnung zu kontrollieren und durchzusetzen. Eine Bussenerhebung durch die Polizei, gestützt auf die Badeordnung, ist nicht möglich.

Ausserhalb der Betriebszeiten ist die Stadtpolizei St.Gallen für die Durchsetzung der allgemeinen Vorschriften, wie beispielsweise dem Immissionsschutzreglement, zuständig.

Bild: Matilda Good

20 Bussen ausgestellt

Seit Saisonstart stellte die Polizei rund 20 Bussen aus. Die allermeisten Bussen betrafen die Zeit nach 22 Uhr. Nur zu einzelnen Beanstandungen kam es während der Tageszeit. Ob Bussen gestützt auf das generelle Musikverbot ausgestellt wurden, wird aktuell noch abgeklärt. Sollte dies der Fall sein, wird die Stadtpolizei St.Gallen im Einzelfall prüfen, ob die Busse zurückgezogen wird.

Bild: zVg

Neue Bestimmungen auf den Drei Weieren

Im Perimeter des Badebetriebs gilt während der Öffnungszeiten die Badeordnung des Gemeinschaftsbads Dreilinden. Das Musikverbot für den Mannenweier wird hingegen wieder aufgehoben. Das Abspielen von Musik und das Spielen von Musikinstrumenten ist hier grundsätzlich erlaubt, sofern sich niemand dadurch gestört fühlt.

Bei übermässigen Lärmimmissionen kann die Stadtpolizei St.Gallen allerdings eine Busse von 60 Franken aussprechen. Die Polizei suche grundsätzlich zuerst den Dialog, bevor gebüsst wird. In extremen Fällen von lauter Musik muss aber direkt mit einer Busse gerechnet werden.

mik/pd