Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
08.06.2021

Chiara Dotzauer wird Schweizer Meisterin

Die Andwilerin konnte erneut überzeugen
Die Andwilerin konnte erneut überzeugen Bild: zVg
Am vergangenen Wochenende haben die Schweizer Meisterschaften der rhythmischen Gymnastik in Genf stattgefunden. Die St.Gallerin Chiara Dotzauer zeigte eine eindrückliche Leistung und bewies, dass sie auch für die Europameisterschaft in Bulgarien bereit ist.

Bereits am Qualifikationswettkampf von Mitte Mai in St.Gallen kündigte Chiara Dotzauer von der Rhythmischen Gymnastik TV Teufen an, dass sie ihre Höchstleistung abrufen und ihre Übungen fehlerfrei turnen kann. Die anspruchsvollen Körperelemente in Verbindung mit dem Handgerät verlangen von den Gymnastinnen absolute Perfektion. Trotzdem konnte Dotzauer an der Schweizer Meisterschaft noch eins draufsetzen.

Steigerung gegenüber der Qualifikation

Chiara Dotzauer startete am Samstag mit einer fehlerfreien Keulenübung in den Wettkampf und wurde dafür mit 18.30 Punkten belohnt. Auch die souverän geturnte Übung mit dem Ball brachte hohe 19.40 Punkte. Trotzdem hatte ihre stärkste Konkurrentin, Axelle Amstutz, GR Neuchâtel, nach zwei Handgeräten die Nase um 0.2 Punkte vorn (17.40 Keulen / 20.50 Ball). Dotzauer zeigte Nervenstärke und lieferte eine fehlerfreie Choreographie mit dem Reif ab.

Diese bezeichnet die Gymnastin aktuell als ihre Lieblingsübung. Die hohen Schwierigkeiten und die saubere Ausführung wurden mit 18.55 Punkten bewertet – 1.30 Punkte höher als die Übung von Amstutz.

Chiara Dotzauer zeigte ihre Choreographien mit viel Eleganz, Anmut und Ausdruck. Mit total 56.25 Punkten sicherte sie sich souverän den Schweizer Meister Titel in der höchsten Kategorie P6 Elite, vor Axelle Amstutz, GR Neuchâtel (55.15 Punkte) und Vivien Winiger, RG Rüschlikon (48.20).

Chiara Dotzauer während ihrer Keulenübung. Bild: zVg

Dotzauer ist nominiert für die EM in Varna

Für den gleichzeitig ausgetragenen Qualifikationswettkampf für die Europameisterschaft von kommender Woche in Varna/Bulgarien wurde die Bandübung mit gewertet. Dotzauer überzeugte auch hier das Kampfgericht mit einer sauberen Bandführung und erreichte 16.15 Punkte – Amstutz erhielt 16.90.

Schlussendlich konnte Chiara Dotzauer auch den Qualifikationswettkampf für die EM mit 72.40 Punkten für sich entscheiden – Amstutz erreichte 72.05. Livia Chiariello, RG TV Länggasse, konnte krankheitsbedingt nicht an diesem letzten Qualifikationswettkampf teilnehmen und ist aufgrund der Reglemente aus dem Selektionsverfahren ausgeschieden. Obwohl Chiara Dotzauer das Duell gegen Axelle Amstutz an der Schweizer Meisterschaft für sich entscheiden konnte, wird sie nur als Ersatzgymnastin nach Varna reisen.

Amstutz wird die Schweiz als einzige Gymnastin an der Europameisterschaft vertreten, da sie für die drei Selektionswettkämpfe aufgrund der festgelegten Kriterien mehr Punkte auf dem Konto hat – Dotzauer musste verletzungsbedingt am zweiten Qualifikationswettkampf pausieren.

Weitere Medaillenplätze fürs Leistungszentrum RLZ RG Ost St.Gallen

Weitere Kadergymnastinnen unter Cheftrainerin Madina Ankosi konnten Podestplätze erreichen: Lea Schefer (3. Platz im Mehrkampf Juniorinnen P5 und 3. Platz im Gerätefinal mit Ball), Ana Zeller (2. Platz) und Lhadon Tsensatsang (3. Platz), beide im Gerätefinal Reif P3. Zudem gewann die Gruppe des Leistungszentrums RLZ RG Ost St. Gallen in der Kategorie Jugend G1 ohne Handgerät mit einer souveränen Leistung die Silbermedaille (Leni Leufen, Mia Engel, Lhadon Tsensatsang, Florentine Bentz, Maria Lara Gizdovski, Ana Zeller).

Die Gruppe des Regionalen Leistungszentrums RLZ RG Ost St. Gallen. Bild: zVg
dg/pd