Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt St. Gallen
28.05.2021
28.05.2021 10:24 Uhr

Mutige Gastronomen: Restaurant in der Krise gegründet

Die Gastgeber Arjeta Idrizi und Rafael Niederkofler.
Die Gastgeber Arjeta Idrizi und Rafael Niederkofler. Bild: zVg
Die Gastronomen Rafael Niederkofler und Arjeta Idrizi erfüllten sich vor einem Jahr den Traum eines eigenen Restaurants. Kurze Zeit später kam Corona. Entmutigen liessen sich die beiden aber nicht und eröffneten gleich noch ein Restaurant.

Im Restaurant und Bistro Sauceria an der Engelgasse 13 in der St.Galler Altstadt ist der Name Programm: Hier ist die Sauce nämlich keine Nebensache, sondern Hauptkomponente des Gerichts. Mit dem Ziel «die besten Saucen der Stadt» anzubieten, gründeten Rafael Niederkofler und Arjeta Idrizi das Restaurant.

Ein Auf und Ab der Gefühle

Das war vor etwas über einem Jahr. Corona tobte zwar, aber der erste Lockdown war überwunden und es schien der perfekte Zeitpunkt für den Startschuss. Schliesslich waren die Menschen auf Restaurant-Entzug. Doch Corona blieb und der zweite Shutdown rollte über das Land. Erneut traf es besonders die Gastrobranche.

«Das war schon sehr niederschmetternd. Wir hatten ja da erst ein halbes Jahr geöffnet und wenn man ein neues Projekt startet, dann hat man immer etwas Angst und fragt sich, ob es funktionieren wird. Glücklicherweise kam unser Konzept bei den St.Gallern sehr gut an. Umso trauriger waren wir, als wir im Dezember schliessen mussten», sagt Mitinhaber Rafael Niederkofler.

Arjeta Idrizi war lange als Küchenchefin im Restaurant Lagerhaus tätig. Bild: zVg

Besonders die Ungewissheit machte dem jungen Betrieb zu schaffen: «Man hatte so ein Ohnmachtsgefühl. Ständig haben wir die Pressekonferenzen verfolgt und gehofft, dass es Lockerungen gibt.»

Während andere Gastronomen sich mit Take-Away versuchten über Wasser zu halten, verzichtete die Sauceria darauf, denn die Speisen würden sich nicht gut dafür eignen.

«Mit der Terrassenöffnung gab es dann zwar eine kleine Erleichterung in der Branche, aber wir haben nur sehr wenige Plätze draussen und weil das Wetter nicht mitspielte, konnten wir noch nicht öffnen. Als wir am Mittwoch gehört haben, dass wir am Montag die Innenräume öffnen dürfen, waren wir komplett aus dem Häuschen. Die Freude war einfach riesig!»

  • Hier dreht sich alles um Saucen Bild: zVg
    1 / 2
  • Klein aber fein: Die Terrasse der Sauceria öffnet am Freitag wieder Bild: zVg
    2 / 2

Neues Restaurant gegründet

Trotz angespannter Lage liessen die jungen Gastronomen aber den Kopf während der ganzen Zeit nicht hängen und tüftelten hinter verschlossenen Türen an neuen Saucen, neuen Gerichten und einem neuen Restaurant. Und so entstand mitten in der Krise «Sauceria Seagrass». An der Augustinerstrasse 22 dreht sich alles um Fisch und vegetarisches Essen. Alles Treu nach dem Motto frisch und regional. «Es ist uns nur gelungen die Krise zu überstehen, weil wir im ersten halben Jahr Vollgas gegeben haben und gut gewirtschaftet haben.» 

Das sonnige Wochenende soll  trotz einer begrenzten Anzahl an Plätzen auf der Terrasse ausgenutzt werden und die Sauceria öffnet nach über fünf Monaten wieder. Den Betrieb von null auf hundert hochzufahren, sei aber eine Herausforderung und deshalb gibt es vorerst eine kleine Menükarte. Angst, dass die St.Galler lieber selbst kochen, als auswärts essen, hat Rafael Niederkofler nicht. Bereits jetzt häufen sich die Reservationen und er spüre, dass die Leute wieder Lust auf Gastronomie haben. «Das Wochenende nutzen wir als Testlauf für den grossen Start am Dienstag und wir feiern uns einjähriges Jubiläum. Wir freuen uns mega!», so der Gastronom. 

Miryam Koc