Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Gaiserwald
10.03.2021

Tempo 30 im Chapf-Quartier?

Foto/Symbolbild: Automobilclub der Schweiz Bild: Linth24 / Web /freie Nutzung
Mitte Februar 2021 ging bei der Gemeinde Gaiserwald die Petition für eine 30er-Zone im Chapf-Quartier ein. Das Anliegen unterzeichneten 74 Personen.

Gemäss konstanter Praxis des Gemeinderates werden Tempo 30-Zonen für einzelne Quartiere aufgrund einer Unterschriftensammlung im Detail geprüft. Die baulichen Massnahmen sind jeweils möglichst gering zu halten. Um eine Tempo 30-Zone signalisieren zu können, muss durch die Gemeinde ein Verkehrsgutachten ausgearbeitet werden. Der Entscheid für die Signalisation liegt in der Kompetenz der Kantonspolizei.

In der Petition verweisen die Unterzeichnenden auf die Erhöhung der Verkehrssicherheit durch das tiefere Tempolimit. Im Quartier spielen viele Kinder im Freien. Während auf den einen Strassen aufgrund der Streckenführung automatisch langsamer als die erlaubten 50 km/h gefahren wird, gibt es andere Strassen, wo dies nicht der Fall ist.

Die Petition beinhaltet das nördliche Chapf-Quartier, d.h. das Gebiet ab der Postautohaltestelle mit Chapf-, Ahorn-, Eschen- und Tannenstrasse. Damit es im ganzen Quartier bei einer allfälligen Umsetzung der Petition nicht zwei unterschiedliche Temporegimes gibt, wird im Rahmen der Bearbeitung der Petition als Zusatzauftrag geprüft, den südlichen Teil (Chapfhalden) und gegebenenfalls den Zubringer ab der Breitschachenstrasse ebenfalls als Tempo 30-Zone auszugestalten.

Sobald die konzeptionellen Arbeiten abgeschlossen sind, erfolgt der Einbezug der Bewohnerinnen und Bewohner. Die Resultate sollten bis im Herbst 2021 vorliegen, so dass der Kredit für eine allfällige Umsetzung in das Budget für das Jahr 2022 aufgenommen werden kann.

mg/pd