Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt St. Gallen
09.03.2021
09.03.2021 10:39 Uhr

So modisch haben Sie St.Gallen noch nie gesehen

Eine Hommage an St.Gallen: Die neue Kollektion dreht sich rund um die Stickerei-Stadt. Bild: akris/lookbook
Die Modehaus Akris präsentiert seine neue Herbst/Winter Kollektion in einem Film – gedreht auf den Drei Weieren und in der Stiftsbibliothek. Einige Kleidungsstücke haben ein ganz besonderes Muster.

Eigentlich wäre das St.Galler Modehaus Akris aktuell auf der Pressenmodeschau in Paris vor viel Publikum, Fotografen und Modejournalisten, um die neue Modekollektion zu präsentieren. Wegen der aktuellen Situation musste aber ein anderer Plan her, wie man die neue Kollektion am besten in Szene setzen kann und so entschied sich Creative Director Albert Kriemler dazu, einen Modefilm in St.Gallen zu drehen. Genauer gesagt in der Stiftsbibliothek St.Gallen und in den Drei Weihern - also den wohl bekanntesten Orten der Stadt.

Eine Hommage an St.Gallen

«Wir haben uns für die Akris-Heimat St.Gallen entschieden, weil wir nicht gross auf Reisen gehen wollten und weil wir hier die Möglichkeit haben, unsere Mode und St.Gallen der ganzen Welt authentisch zu präsentieren. Die Stiftbibliothek und die Drei Weihern waren dafür die perfekten Orte», sagte Albert Kriemler zu stgallen24. Für die Filmproduktion wurde kein geringerer als Regisseur und Modefotograf Anton Corbijn aus den Niederlanden aufgeboten. Corbijn hatte bereits jegliche Hollywood-Sternchen vor der Linse.

Am 8. März wurde der Film nun auf Youtube veröffentlicht und eines wird schnell klar: Nicht nur die Drehorte sind besonders, sondern auch die Kleidungsstücke: Denn diese sind bedruckt mit der Kartografie der Stadt. Die Herbst/Winter 2021 Kollektion sei eine «subtile» Hommage an regionale Wurzeln und lokales Savoir-faire. St.Gallen sei das kreative Epizentrum und Herz von Akris seit der Gründung im Jahr 1922. Die St.Galler Stickerei und der Kartografie-Druck stehen als Symbol für St.Gallens reiches Erbe, eine Quelle unendlicher Inspiration, neu interpretiert von Albert Kriemler. ​​

  • Die Kollektion ist eine Hommage an St.Gallen. Bild: akris.com
    1 / 5
  • Röcke, Jacken und Taschen: Die Stoffe sind mit der St.Galler Stadtkarte bedruckt. Bild: akris.com
    2 / 5
  • St.Gallen ist die Heimatstadt von Albert Kriemler. Bild: akris.com
    3 / 5
  • Deshalb widmet er seine neue Kollektion der Stickerei-Stadt. Bild: akris.com
    4 / 5
  • Für die Filmproduktion wurde kein geringerer als Regisseur und Modefotograf Anton Corbijn aus den Niederlanden aufgeboten. Bild: akris.com
    5 / 5

Jeder Look birgt eine Stickerei in sich

«Die Inszenierung eines Spaziergangs vor meiner eigenen Haustür, in St.Gallen, meiner Heimatstadt, schien mir naheliegend, buchstäblich das Nächstliegende. Es war der erste Gedanke, der mir beim Entwurf dieser Kollektion in den Sinn kam, ein Leitmotiv, das mich mit allem spielen liess, was Akris ausmacht. Dem Mantel, der Jacke. Dem Doubleface, der Stickerei, dem Strick. Dem Trapezoid, und den Buchstaben, welche den Schriftzug A-K-R-I-S- formen. St.Gallen, die Stickerei-Stadt, ist bekannt für ihre herausragenden Stoffe. Ein exzellentes Textil-Cluster, dessen Ursprung sich in den Leinen webenden Mönchen des Spätmittelalters finden lässt.​ Jeder Look dieser Kollektion birgt eine Stickerei in sich. Eine Hommage an St.Gallen, diese einzigartige Stadt, die Akris definiert», so Creativ Director Albert Kriemler.

 

Miryam Koc