Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
13.02.2021
14.02.2021 11:04 Uhr

St.Gallen holt einen Punkt im Tourbillon

St.Gallen und Sion trennen sich leistungsgerecht mit 1:1. Bild: zVg
Auch in der zweiten Partie in dieser Woche in der Westschweiz holen sich die St.Galler einen Punkt. Das Spiel endet mit 1:1. Jérémy Guillemenot erzielt den einzigen St.Galler Treffer.

Das gibt's doch nicht! Drei Minuten sind gespielt und der FC St.Gallen kassiert einen Penalty - den fünften in fünften Spiel. Diesesmal ist es Musah Nuhu, der das Spielgerät im Strafraum mit dem Unterarm berührt. Anto Grgic, der St.Gallen-Schreck von vor anderthalb Wochen, vollstreckt zur frühen 1:0-Führung für das Heimteam. 

Die St. Galler werden wohl noch von Grgic träumen. Der Aggressivleader hat bekanntlich im letzten Aufeinandertreffen nicht weniger als drei Tore erzielt - und steht auch heute schon wieder in der Torschützenliste.

Grgic verwandelt sicher - Quintillà verschiesst kläglich

Zehn Minuten später kommt auch der FCSG zu einer Riesenmöglichkeit. Kwadwo Duah wird im Strafraum von Jean Ruiz gefoult, was ebenfalls einen Elfemter zur Folge het. St.Gallens Captain Jordi Quintillà nimmt anlauf und verschiesst. Er zielt in die Mitte, was für Sions Torhüter leichte Beute ist. 

Die St.Galler ackern und rackern, sind gewillt, den Rückstand noch vor dem Halbzeitpfiff wettzumachen, erspielen sich aber zu wenig Chancen. Sowiso ist die Gangart in dieser Partie ziemlich ruppig. Die Statistiker zählen nach dem Spiel ganze 44 Fouls - was überdurchschnittlich viel ist. So gehen die St.Galler mit dem 0:1-Rückstand in die Pause.

Guillemenot gleicht aus

Die St.Galler kommen dann dafür aber gut aus der Kabine. Speziell im Namen von Jérémy Guillemenot. Aus halbrechts schiesst der St.Galler Stürmer einen tückischen Aufsetzer. Unglücklich für Sion-Goalie Fayulu, wobei ihm keinen Vorwurf gemacht werden kann, der Schuss war zu wuchtig. 

Im Anschluss daran versuchen beide Teams ihr Glück vorallem mit weiten Bällen in die Spitze und kamen so vereinzelt zu Möglichkeiten. Hoarau vergibt zweimal per Kopf für die Sittener und im Team der St.Galler verzeichnet Görtler die beste Chance, der aus wenigen Metern allerdings drüber schiesst.

Das 1:1-Schlussresultat ist für St.Gallen und Sion eine gerechte Punkteteilung und entsprechen dem gezeigten. St.Gallen bleibt seit fünf Spielen ohne Sieg. Der FC St.Gallen bleibt im Tabellenmittelfeld stecken, hat aber die Spitzenplätze weiterhin im Blickfeld. Die nächste Chance für den FCSG wiedereinmal zu gewinnen, ergibt sich kommenden Mittwoch im kybunpark um 18.15 Uhr gegen den FC Luzern.

 

 

Telegramm:

Sion - St.Gallen 1:0 (1:1)

SR Piccolo. - Tore: 4. Grgic 1:0, 51. Guillemenot 1:1

Sion: Fayulu; Ndoye, Jean Ruiz (91. Lacroix), Abdellaoui; Wesley, Zock, Grgic, Theler (91. Tosetti); Baltazar (64. Hoarau), Tupta (80. Serey Die); Uldrikis (64. Karlen)

St.Gallen: Zigi; Stergiou, Nuhu, Fazliji, Traorè; Görtler, Quintillà, Victor Ruiz (69. Staubli); Stillhart; Guillemenot (69. Babic), Duah (76. Youan)

Bemerkungen: Sion ohne Andersson, Vlasenko, Kabashi, Doldur, Araz und Iapichino (verletzt), Bamert, Clemenza (gesperrt), Doldur, Berdayes, Martic, Buchard, Khasa, Lovisa, Aguilar und Rodrigues (nicht im Aufgebot/U21). St.Gallen ohne  Muheim (verletzt), Gonzalez, Ajeti, Solimando, Strübi, Lüchinger Campos, Abaz, Diarrasouba und Letard (nicht im Aufgebot)

Verwarnungen: 3. Nuhu, 15. Jean Ruiz, 57. Uldrikis

hug