Home Gemeinden Sport Magazin In-/Ausland Agenda

«Watt d’Or» für St.Galler Gebäude

Das Bundesamt für Energie hat zum 14. Mal den Schweizer Energiepreis Watt d'Or verliehen. Eines der fünf Siegerprojekte ist das Bürogebäude an der Rosenbergstrasse 30.

Ziel des Watt d’Or ist es, aussergewöhnliche Leistungen im Energiebereich bekannt zu machen. Sie sollen Wirtschaft, Politik und die breite Öffentlichkeit motivieren, die Vorteile innovativer Energietechnologien für sich zu entdecken. Laut dem Bundesamt für Energie wurden 64 Bewerbungen für den Watt d'Or 2021 eingereicht und von einem Expertenteam evaluiert.

Für die Endrunde nominiert wurden schliesslich 24 Beiträge. Daraus hat die Jury die Siegerprojekte in den vier Watt d’Or-Kategorien gekürt. In der Kategorie Gebäude und Raum gab es dieses Jahr zwei Gewinner, wobei einer der Preise an das Gebäude Rosenbergstrasse 30 in St.Gallen ging. Besitzerin des Gewerbehauses ist die Mettiss AG, Mieterin die Universität St.Gallen.

Von der Energieschleuder zum Passivhaus

«Die meisten älteren Bürogebäude der Schweiz sind Energieschleudern. Energetische Sanierungen kosten viel Geld, dauern oft lange und die komplizierte Haustechnik verunsichert Bauherren. In St.Gallen steht ein frisch saniertes Bürogebäude aus den Sechzigerjahren, welches diese Bedenken zerstreut», heisst es in der Würdigung des Siegerprojektes. Im Gebäude wurde das Energiekonzept von Ingenieur Beat Kegel – kurz «Kegels Regel» genannt – zusammen mit dem St.Galler Immobilienunternehmen Mettiss AG umgesetzt.

Die Sanierung habe sehr rasch und kostengünstig realisiert werden können, das Gebäude erreiche spielend den Passivhaus-Standard. Dies dank einem kostengünstigen Low-Tech-Lüftungs- und Heizungssystems mit vorgefertigten Brüstungselementen und Verbundlüftern in den Türen. «Die neue Mieterin, die Universität St.Gallen, ist mit dem Raumklima und den Energiekosten sehr zufrieden», schreibt das Bundesamt für Energie weiter. Und: «Kegels Regel könnte bei der Sanierung weiterer Bürogebäude wie auch im Wohnungsbau und bei Neubauten Schule machen.»

Watt d’Or Trophäe ist eine Schneekugel

Die Watt d’Or Trophäe – eine Schneekugel – wurde den Gewinnern im Kongresszentrum Kursaal in Bern überreicht. Die Preisverleihung fand aufgrund der Pandemiesituation in sehr kleinem Rahmen statt. Der Watt d’Or ist nicht dotiert, es werden also keine Preisgelder ausgeschüttet. Als Mieterin des Bürogebäudes hat die Universität St.Gallen eine entsprechende Urkunde erhalten.

PD/stz.