Home Gemeinden Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt St. Gallen
20.11.2020
20.11.2020 12:10 Uhr

Juso machen Vadian zu Pappa

Die Jungsozialisten der Stadt St.Gallen plakatierten letzte Nacht das Vadiandenkmal mit dem Gesicht von Maria Pappa, die fürs Stadtpräsidium kandidiert.

Im Wahlkampf um das Stadtpräsidium scheint kein Aufwand zu gross zu sein: Die Juso – Nachwuchs der SP – der Stadt St.Gallen haben in der Nacht auf Freitag das Vadiandenkmal umgestaltet. Der Kopf von Maria Pappa, die mit Mathias Gabathuler um das Stadtpräsidium kämpft, wurde über das Denkmal von Joachim von Watt alias Vadian gestülpt.

Darunter ein grosses Plakat mit einer klaren Ansage: «Nach 500 Jahren endlich eine Frau an der Spitze unserer Stadt. Forza Maria Pappa! Juso»

Auf Instagram fordern die Jungsozialisten die St.Galler dazu auf, «feministisch zu wählen und damit den Weg frei zu machen für die erste Stadtpräsidentin unserer Stadt».

Eine dunkel maskierte Person wurde bei der Aktion fotografiert. Die Stadtpolizei St.Gallen hat Kenntnis von der Aktion. «Ob es Konsequenzen für das 'Dekorieren' des Vadian-Denkmals gibt, wird zurzeit abgeklärt», sagte Mediensprecher Dionys Widmer auf Anfrage zu stgallen24.

stgallen24