Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Sport Regional
31.07.2020

FC St.Gallen mit Gala-Auftritt zum 2. Platz

Der letzte Heimauftritt des St.Galler Duos Cedric Itten (unten) und Ermedin Demirovic glückt nach Plan. (Bild: KEYSTONE)
Der FC St.Gallen beendet eine überragende Saison im 2. Rang. Im letzten Heimspiel der Saison überfahren die Ostschweizer den Absteiger Neuchâtel Xamax dank Cedric Itten mit 6:0.

Aus der erhofften Finalissima zwischen YB und St.Gallen vom Montag wird ein normales Schlagerspiel. Das Tor, das die Super League 2019/20 entschied, erzielte der luxemburgische Mittelfeldspieler Christopher Martins. Er traf für die Young Boys in der 14. Minute aus sehr spitzem Winkel. Trotzdem: Der FCSG lieferte eine fantastisches Spiel  gegen Xamax.

Itten trifft und trifft

Peter Zeidler taugt mehr zum Motivator als zum Propheten. Der Trainer des FC St.Gallen hatte vor dem abschliessenden Heimspiel seines Teams vor Neuchâtel Xamax gewarnt. Der Absteiger werde sich in der zweitletzten Runde dieser Saison noch einmal von der besten Seite präsentieren wollen, erklärte Zeidler vor der Partie - er irrte sich gewaltig. Im siebten Einsatz unter ihrem neuen Coach Stéphane Henchoz lieferten die Neuenburger ihre bislang schwächste Vorstellung ab.

In etwas mehr als einer halben Stunde sorgten die St.Galler, die eine Meisterschaft auf höchster Stufe zum ersten Mal überhaupt im 2. Rang beenden werden, für die frühe Entscheidung der Partie. Der Schweizer Internationale Cedric Itten nutzte die desolate Vorstellung der Gäste zu seinem ersten Hattrick (3./11./31.) in der höchsten Schweizer Liga, während sich der zum SC Freiburg in die Bundesliga abwandernde Ermedin Demirovic (33.) mit dem Tor zum 4:0 von den St.Galler Fans verabschieden konnte.

Young Boys werden Meister

Die Neuenburger hinterliessen in St.Gallen zu keinem Zeitpunkt den Eindruck, der unverdiente Absteiger in dieser speziellen Saison zu sein. Dem Tempofussball des FCSG hatte Henchoz' Team nichts entgegenzusetzen und kam selbst mit dem 0:6 noch glimpflich davon. Selbst nach den Toren von Jérémy Guillemenot (50./52.) zu Beginn des zweiten Durchgangs besass der FCSG noch Chancen, das Resultat weiter auszubauen.

Obschon die St.Galler im letzten Heimspiel der Saison eine Gala ablieferten, hielt sich die Freude nach Spielschluss in Grenzen. Der Grund für die gemischten Gefühle lag im 1:0-Sieg der Young Boys in Sitten, womit die Meisterschaft einen Spieltag vor Schluss bereits zu Gunsten der Berner entschieden ist. Das Direktduell zwischen YB und St. Gallen am Montag wird für die Rangliste deshalb ohne Bedeutung bleiben.

Telegramm:

St.Gallen - Neuchâtel Xamax 6:0 (4:0)

1000 Zuschauer. - SR Fähndrich. - Tore: 3. Itten (Demirovic) 1:0. 11. Itten (Görtler) 2:0. 31. Itten (Hefti) 3:0. 33. Demirovic (Itten) 4:0. 50. Guillemenot (Görtler) 5:0. 52. Guillemenot 6:0.

St. Gallen: Zigi; Hefti, Stergiou, Fazliji, Muheim (76. Rüfli); Quintilla; Görtler (76. Kräuchi), Ruiz (62. Staubli); Guillemenot (62. Ribeiro); Itten (62. Bakayoko), Demirovic.

Neuchâtel Xamax: Walthert; Mveng, Farine (34. Neitzke), Djuric, Abanda (62. Alic); Corbaz (46. Kamber), Araz; Ramizi, Mulaj (34. Seydoux), Haile-Selassie (46. Sakho); Nuzzolo.

Bemerkungen: St. Gallen ohne Babic, Nuhu und Gonzalez (alle verletzt). Neuchâtel Xamax ohne Xhemajli, Oss (gesperrt), Djourou, Doudin, Seferi, Kouassi und Gomes (alle verletzt). Verwarnungen: 73. Görtler (Foul). 83. Mveng (Foul).

mik/sda