Home Gemeinden Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Häggenschwil
09.07.2020

Ruine Ramschwag: Finanzierung gesichert

Der Gemeinderat wollte das Gutachten mit Antrag für die Sanierung der Ruine Ramschwag an der Bürgerversammlung im März 2020 zum Beschluss vorlegen.

Wegen der Corona- Pandemie war jedoch die Durchführung der Bürgerversammlung nicht möglich. Bei der Vorlage des Gutachtens fehlten
zur Finanzierung der Bauarbeiten an der Ruine noch rund Fr. 70'000.–. Für diesen Gemeindebeitrag hätte sich der Gemeinderat ‘grünes Licht’ von den Bürgern gewünscht.

Die restlichen Fr. 530'000.– waren bereits finanziert. Inzwischen hat der Gemeinderat von der Denkmalpflege die Mitteilung erhalten, dass nun doch mehr Beiträge von Bund und Kanton zugesichert wurden als provisorisch zugesagt worden sind. Bei der definitiven Subventionierung wurde erfreulicherweise berücksichtigt, dass auch der Einsatz von Freiwilligen und das Lehrlingsprojekt honoriert werden.

Spenden und Crowdfunding
Dies hat dazu geführt, dass an die Sanierung mit Beiträgen von Bund und Kanton von rund Fr. 370'000.– gerechnet werden kann. Bisher hatte man mit Subventionen von Fr. 300'000.– gerechnet.

Nebst dem Zustupf von Bund und Kanton von Fr. 370'000.– werden von Stiftungen, Spenden und Crowdfunding rund Fr. 130'000.– erwartet. Hier liegen die entsprechenden Zusicherungen bis auf wenige Franken bereits vor. Zudem wurden in den letzten Jahren für die Sanierung der Ruine Rückstellungen von Fr. 100'000.– getätigt. Damit sieht die Finanzierung der Sanierung der Ramschwag wie folgt aus:

  • Sanierungskosten: Fr. 600'000.-
  • Subventionen von Bund und Kanton: Fr. 370'000.-
  • Beiträge von Stiftungen, Spenden und Crowdfunding: Fr. 130'000.-
  • Auflösung der Rückstellungen: Fr. 100'000.-

Der Gemeinderat hat die neue Ausgangslage erfreut zur Kenntnis genommen. Aufgrund der gesicherten Finanzierung ist das Gutachten mit Antrag nicht mehr nötig. Der Gemeinderat wird deshalb die nötigen Schritte in die Wege leiten, damit die dringend notwendige Sanierung der unter Bundesschutz
stehenden Ruine im Jahre 2021 gestartet werden kann.

pd