Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Stadt St. Gallen
26.06.2020
26.06.2020 14:54 Uhr

Müller steigt ins Rennen

Markus Müller will Stadtrat werden (Bild: FB).
Kurz vor Ablauf der Anmeldefrist für Stadtratskandidaturen hat sich Markus Müller eingeschrieben. Der Parteilose kennt den Rathausbetrieb bestens: Er ist dort Abwart.

Am 27. September wird in St.Gallen der neue Stadtrat gewählt. Stadtpräsident Thomas Scheitlin (FDP) tritt altershalber nicht mehr an, seine vier Kollegen (Maria Pappa/SP, Peter Jans/SP, Sonja Lüthi/GLP und Markus Buschor) hingegen schon. Letzterem könnte als Parteiloser nun Konkurrenz erwachsen: Völlig überraschend steigt der Abwart des St.Galler Rathauses, Markus Müller, ins Rennen.

Der 53-Jährige hat keine Partei im Rücken, gehörte früher aber der Stadt-St.Galler SVP an. Als Grund für seine Kandidatur gab er gegenüber dem «St.Galler Tagblatt» an, er wolle die Stadtverwaltung reformieren – weg vom vertikal organisierten «Gärtlidenken», hin zum horizontalen «Miteinander».

Auf seiner Facebook-Seite bezeichnet sich Müller selbst als « Aktivist, Visionär, geile Siech, Freidenker, Biertrinker und jetzt Stadtratskandidat».

Noch bis zum 29. Juni um 16.30 Uhr können auf der Stadtkanzlei Wahlvorschläge abgegeben werden.

stgallen24/stz.