Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Wirtschaft
01.07.2022
01.07.2022 13:41 Uhr

25'000 neue Firmen in der Schweiz

Blick in den IFJ-Startup-Space in Schlieren.
Blick in den IFJ-Startup-Space in Schlieren. Bild: leaderdigital.ch
Trotz wirtschaftlichen und geopolitischen Unsicherheiten sowie international anhaltenden Corona-Massnahmen steht Gründen weiterhin im Trend – auch wenn nicht mehr so hoch wie in der rekordhohen Vorjahresperiode. Das zeigt die aktuelle Studie «Nationale Analyse Schweizer Firmengründungen 1. Halbjahr 2022» des St.Galler Instituts für Jungunternehmen.

Die tagesaktuelle Studie «Nationale Analyse Schweizer Firmengründungen 1. Halbjahr 2022» zeigt, dass in den ersten 6 Monaten des laufenden Jahres 25'447 neue Firmen ins Schweizerische Handelsregister eingetragen wurden.

Dies entspricht einem leichten Rückgang von -3.6% im Vergleich zum Halbjahr 2021, welches mit 26'387 Neugründungen als Rekord-Halbjahr in die Geschichte einging. Trotz Rückgang zeigt der 10-Halbjahresvergleich, dass im ersten Halbjahr 2022 +13% mehr Firmen als im Langzeitdurchschnitt entstanden.

Die Ostschweiz liegt steht mit -2.8% etwas besser da als der gesamtschweizerische Schnitt.

In welchen Kantonen und Branchen wurde am meisten gegründet?
Sie finden die detaillierte Analyse des IFJ Institut für Jungunternehmen mit Hauptsitz in St.Gallen und Filialen in Lausanne und Schlieren zu den Schweizer Firmengründungen im ersten Halbjahr 2022 hier.

leaderdigital/stgallen24