Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt St.Gallen
11.02.2022

135 neue Wohnungen im Wolfganghof

Visualisierung der neuen Wohnungen
Visualisierung der neuen Wohnungen Bild: pd
Die St.Galler Pensionskasse (sgpk) reicht in den nächsten Tagen ihr Baugesuch für fünf neue Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 135 Mietwohnungen im St.Galler Quartier Wolfganghof ein.

Das Mietangebot am Wolfganghof besteht derzeit zu 70 Prozent aus Wohnungen in einer Grösse von 4.5 bis 6 Zimmern. Mit der nächsten Bauetappe im südlich gelegenen Areal wird das Angebot um weitere, insbesondere kleinere Einheiten erweitert. Die auf insgesamt fünf Gebäude verteilten 2.5- bis 4.5-Zimmerwohnungen sind allesamt schwellenlos, mit einem Lift erschlossen und verfügen über grosszügige Balkone. Der neue Quartierteil bleibt autofrei.

Für Ältere und Menschen mit Handicap

Bei der Planung des Gebäudes beim Buswendeplatz (Haus A) legte die sgpk als Bauherrin Wert auf ein breites Nutzungs- und Angebotsspektrum. Das Erdgeschoss ist so konzipiert, dass kommerzielle Mietinteressenten vielseitig nutzbare Räumlichkeiten antreffen, sei dies beispielsweise für eine Kinderkrippe, eine Gesundheitspraxis oder Coworking-Spaces und ein Gemeinschaftsraum – beides kann durch Quartierbewohner sowie externe Interessenten bei Bedarf genutzt werden – komplettieren das Angebot.

In diesem Zusammenhang werden diese Woche Bauvisiere gestellt. Mit der Erweiterung entsteht ein noch breiteres Angebot, das verschiedensten Bedürfnissen gerecht und insbesondere älteren Menschen und solchen mit
Handicap eine ideale Wohnform bietet.

Baustart Ende 2022

Die 2.5-Zimmerwohnungen in den Obergeschossen sind über einen Innenhof und Laubengänge erschlossen. Ihre Bauweise ist kompakt, hindernisfrei und somit auf die Bedürfnisse von älteren Menschen und solchen mit einer Beeinträchtigung ausgerichtet. Die fünf Häuser werden nach dem Standard für nachhaltiges Bauen SNBS erstellt und zertifiziert und sind damit besonders nachhaltig.

Das Zweischalenmauerwerk sorgt für die Langlebigkeit und eine maximale Gebäudeisolation. Mittels Photovoltaikanlagen auf den Dächern wird Solarstrom erzeugt. Davon profitieren die Mieterinnen und Mieter direkt, indem sie den Strom zu Vorzugskonditionen beziehen können. Die Beheizung wird durch den Anschluss an das Fernwärmenetz der Stadt St.Gallen sichergestellt. Der Baustart ist für Ende 2022 vorgesehen.

Die St.Galler Pensionskasse ist eine öffentlich-rechtliche Stiftung mit Sitz in St.Gallen. Sie wurde per 1. Januar 2014 aus der Versicherungskasse für das Staatspersonal und der kantonalen Lehrerversicherungskasse errichtet und bezweckt die berufliche Vorsorge für das Staatspersonal des Kantons St.Gallen, für das Personal von selbständigen öffentlich-rechtlichen Anstalten und Stiftungen des Kantons, für das Personal der öffentlichen Volksschulen des Kantons sowie für das Personal weiterer angeschlossener Arbeitgeber

mik/pd