Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda

Sein eigenes Saatgut vermehren

Bild: ProSpecieRara
Ende Januar bietet die Stadtbibliothek St.Gallen zweimal einen Saatgut-Workshop an. Interessierte lernen, wie sie ihr eigenes Saatgut gewinnen können und worauf sie achten müssen.

Gärtnern liegt im Trend. Das stellt auch Judith Meier von der Stadtbibliothek St.Gallen fest. Sie betreut unter anderem die Gartenbuch-Abteilung in der Südhalle der Bibliothek «Hauptpost».

Seit letztem Frühling lädt die Stadtbibliothek ausserdem zum Saatguttausch ein. Angeregt von Kolleginnen in Deutschland hat Judith Meier in der Bibliothek eine Saatgutbibliothek initiiert. Die Idee dahinter ist, dass Hobby-Gärtner ihr Saatgut mit anderen teilen. Wer zu viel hat, bringt dieses in die Bibliothek, wo es in kleine Tüten abgepackt, beschriftet und in eine Kiste zum Mitnehmen gelegt wird. Das neue Tauschangebot fand letztes Jahr regen Anklang. Das ganze Jahr wurden nicht nur Samen mitgenommen, sondern auch wieder welche zurückgebracht.

Da es bei der Gewinnung des Saatgutes einiges zu beachten gibt, bietet die Stadtbibliothek St.Gallen Ende Januar einen Saatgut-Workshop an. Nicole Egloff von «ProSpecieRara» zeigt, welche Sorten relativ einfach vermehrt werden können und welche Sorten aufwändig sind sowie Fachwissen erfordern. Die Stiftung «ProSpecieRara» setzt sich für die genetische Vielfalt von Pflanzen und Tieren ein. Egloff wird im Workshop auch erklären, weshalb der globalisierte Saatgutmarkt zum Verschwinden der Sortenvielfalt beiträgt.

Der Saatgut-Workshop wird zweimal durchgeführt, am Dienstag, 25. Januar, und am Mittwoch, 26. Januar 2022, jeweils von 18.30 Uhr bis circa 21 Uhr. Der Workshop findet im Raum für Literatur statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte können sich bis zum 22. Januar 2022 über stadtsg.ch/saatgutbibliothek anmelden. Für die Teilnahme gilt 2G und Maskenpflicht.

pez/pd