Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda

«Soft Machines» im Kunstmuseum

Laura van der Tas, Devising Practices, 2019, Courtesy die Künstlerin
Laura van der Tas, Devising Practices, 2019, Courtesy die Künstlerin Bild: PD
Am 5. November, 18 Uhr, findet die «Nachtschicht #24» statt. Beim Performance-Abend «Soft Machines» dreht sich alles um die Wechselwirkung von Maschinerie und Körper.

Besucher der «Nachtschicht #24» am 5. November erwartet ab 18 Uhr neben Spätöffnung des Kunstmuseums St.Gallen ein vielfältiger Performance-Abend in der Ausstellung «Martina Morger – Lèche Vitrines, Manor Kunstpreis St.Gallen 2021».

Die «Nachtschicht #24» wird von den Künstlerinnen Martina Morger und Laura van der Tas kuratiert. Insgesamt haben sie 14 lokale, nationale sowie internationale Kunstschaffende eingeladen, um an der «Nachtschicht #24» mitzuwirken. «Soft Machines» dreht sich um die Wechselwirkung von Maschinerie und Körper, sowohl als Akt wie auch als Zustand.

Für einen Eintritt von zwölf Franken erhalten die Gäste zusätzlich einen Nachtschicht-Drink. Für Mitglieder des Kunstvereins St.Gallen ist der Eintritt frei.

Über die Nachtschicht

Die Nachtschicht ist das junge und experimentelle Freitagabendprogramm, das der Kunstverein St.Gallen zweimal jährlich in Kooperation mit dem Kunstmuseum ausrichtet.

Beteiligte Kunstschaffende

Andrea Vogel, Birgit Widmer, Cheyenne Oswald, Claude Bühler, Davide-Christelle Sanvee, Gemma Jones, Ivy Monteiro, Lei Saito, Lukas Zerbst, Mariya Vasilyeva, Mona Louisa-Melinka Hempel, Monica Germann, Sarah Glück, Saturn Akin.

pez/pd