Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
04.10.2021

St.Otmar mit Sieg und Vertragsverlängerung

Bild: Stefan Risi
Der TSV St.Otmar bleibt vor heimischer Kulisse ungeschlagen. Er gewinnt gegen den RTV 1879 Basel mit 29:23 (14.14). Ausserdem bleibt Andrija Pendic für zwei weitere Jahre beim TSV St.Otmar.

Nach einer ausgeglichenen Startphase (4:4) konnte sich der TSV St.Otmar mit sechs Treffern in Serie absetzen (10:4, 17. Minute). In der Folge schlichen sich aber zu viele Unkonzentriertheiten in das Spiel der St.Galler. Bis zur Pause gelangen ihnen denn nur noch vier Tore.

Der RTV 1879 Basel, bei dem im Angriff die ganze Verantwortung auf Topscorer Aleksander Spende lag, vermochte aus der Schwächephase des Heimteams Kapital zu schlagen. Er holte Tor um Tor auf und konnte kurz vor dem Seitenwechsel den Ausgleichstreffer (14:14) erzielen.

St.Otmar im Endspurt

Kurz nach Wiederanpfiff der Partie gelang den Baslern gar der Führungstreffer. Die Antwort des TSV St. Otmar kam aber prompt, und zwar in Form von drei Treffern in Folge. Weiter absetzen konnte er sich aber nicht. Er musste dem RTV 1879 Basel gar wieder den Ausgleichstreffer zugestehen. In der 44. Minute lautete der Spielstand unentschieden 20:20. Doch dann setzte der TSV St.Otmar zum Endspurt an. Mit sechs Treffern in Serie sorgte er für die Vorentscheidung. Am Ende konnte er einen 29:23 Erfolg feiern. Ein Sieg, der unter dem Motto «wichtiger Arbeitssieg» abgehakt werden kann.

Andrija Pendic verlängert Vertrag

Mit dieser Vertragsverlängerung konnten die St.Galler einen wichtigen Eckpfeiler für die Zukunft setzen. Der in Arbon aufgewachsene Pendic wechselte auf die Saison 2018/2019 von Kadetten Schaffhausen zum TSV St.Otmar. Seine Erfahrung und Routine machten ihn beim TSV St.Otmar schnell zu einer wichtigen Teamstütze.

Der mittlerweile 34-Jährige ist nicht nur Denker und Lenker des Spiels, sondern zeichnet sich auch immer wieder als Torschütze aus. Ein Fachgremium bestehend aus Trainern, Captains, Managern, Co-Trainern, ausgewählten Journalisten und SHV-Funktionären wählte ihn Ende der letzten Saison dann auch verdienterweise zum MVP der Liga. Dazu kam auch noch die Auszeichnung als Mobiliar Topscorer.

St.Otmar – RTV Basel 29:23 (14:14)

Kreuzbleiche – 735 Zuschauer – Sr. Brunner/Salah.
Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen St.Otmar. 3-mal 2 Minuten gegen Basel.
St.Otmar: Bringolf (12 Paraden)/Perazic; Hörler, Fricker (5), Gwerder, Pendic (7/2), Wüstner, Lakicevic (1), Geisser (1), Jurilj, Haas (5), Pietrasik (7), Kaiser (3), Schmid, Maros.
RTV Basel: Willimann (8 P.); Berger (2), Cagalj (4), Stamenov (2), Mauron (2), Esono Mangue (1), Schärer, Spende (10), Dietwiler (1), Paban Lopez (1), Krause.
Bemerkungen: St.Otmar ohne Gangl. – Verhältnis vergebener Penaltys: 1:2.

Tabelle Quickline Handball League

POS TEAM SP. PKT
1 Kadetten Schaffhausen 5 10
2 TSV St. Otmar St. Gallen 6 9
3 Wacker Thun 5 7
4 Pfadi Winterthur 6 7
5 GC Amicitia Zürich 6 6
6 BSV Bern 5 6
7 HSC Suhr Aarau 6 6
8 HC Kriens-Luzern 5 3
9 RTV 1879 Basel 6 2
10 CS Chênois Genève Handball 6 0
regiosport.ch/Barbara Jungclaus