Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
04.10.2021

SC Brühl mit knapper Niederlage in Bellinzona

Bild: regiosport
Gegen die AC Bellinzona gab es im Auswärtsspiel am vergangenen Samstag eine 1:2-Niederlage, nachdem der SC Brühl zur Pause noch mit 1:0 geführt hatte.

Unter dem Motto «die Festung sollte stehen», besuchte das Team vor dem Spiel die Burg oberhalb von Bellinzona. Gespannt waren die mitgereisten Bühler Anhänger, welches Gesicht die junge Truppe von Trainer Denis Sonderegger zeigen würde. Das Auswärts- oder das Heimgesicht? Bereits jetzt darf gesagt werden, es war das Auswärtsgesicht. Beide Mannschaften starteten rasant ins Spiel. Bellinzona versuchte durch individuelle Klasse das Spiel zu dominieren.

Die Bühler verteidigten souverän und versuchten ihrerseits, mit schnellen Kontern Nadelstiche zu setzen. Klare Torchancen blieben aber lange Zeit auf beiden Seiten Mangelware. Bis zur 27. Minute als den Kronen an der Strafraumgrenze ein Freistoss zugesprochen wurde, nach einem Foul an Sanijel Kucani. Die Ausführung übernahm Jan Wörnhard und der Schuss fand nachdem er abgefälscht wurde, zum vielumjubelten 1:0 den Weg ins Tor. Von diesem Zeitpunkt an hatte das Team von Denis Sonderegger das Spiel mehrheitlich im Griff. Die Abwehr, welche einmal mehr lautstark von Torhüter Daniel Lopar dirigiert und organisiert wurde, musste dem Gegner praktisch keine Aktionen zugestehen. Dies änderte sich aber die letzten zehn Minuten vor dem Pausentee. Bellinzona hatte nun viel mehr Ballbesitz und schnürte die aufopfernd kämpfenden Brühler immer mehr ein. Zu diesem Zeitpunkt war es eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich fallen würde.

In der Pause versuchte Trainer Denis Sonderegger Anpassungen vorzunehmen und wies das Team darauf hin, was die Kronen in der zweiten Halbzeit erwarten würde. Dies zeigte sich schon als Patrick Rossini zur Einwechslung bereit stand. Mit über 200 Super League und Challenge League Spielen und mit über 100 Toren, weiss dieser, wo das Tor steht. Wohl dem, der solche Einwechslungen tätigen kann. Die AC Bellinzona übernahm dann auch gleich das Spieldiktat.

Die  Kronen konnten sich praktisch nicht mehr aus der Umklammerung lösen. So kam, was kommen musste, und Topstürmer Sergio Cortelezzi erzielte nach einem schnell vorgetragenen Angriff über die Seite das verdiente 1:1. Im gleichen Tempo ging es weiter. Die ACB drückte weiter aufs Gas und nur Daniel Lopar war es zu verdanken, dass es immer noch unentschieden stand. Die Brühler ihrerseits versuchten mit frischen Kräften dagegen zu halten. Nach einem schnell vorgetragenen Konter verpasst Brühls Angelo Campos nur ganz knapp den Führungstreffer. In der 86. Minute setzte sich der agile Sousa auf der Seite gegen mehrere Brühler durch und passte flach zur Mitte wo der eingewechselte Rossini zum 2:1 für Bellinzona abschloss. Der riesige Jubel zeigte die Erleichterung beim Heimteam. Die Kronen versuchten nochmals alles, um den Ausgleich zu erzielen. Die Angriffe wurden aber zu ungenau vorgetragen. So pfiff der Schiedsrichter die Partie nach 95. Minuten ab.

Die Leistung der Brühler war an diesem Nachmittag gut. Sie haben aufopfernd gekämpft und sich bis kurz vor Schluss im Spiel gehalten. Die AC Bellinzona war einfach besser und individuell auch besser besetzt. Das Team, bestückt mit vielen Profis, wird in dieser Saison bestimmt ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden. Tragisch für die Kronen ist ausserdem, dass sich Asllan Demhasaj in der letzten Spielminute wahrscheinlich erneut schwer verletzt hat. Gute Besserung!

Für die Kronen geht es nächste Woche gegen das Nachwuchsteam der Young Boys mit einem Heimspiel weiter. Man darf gespannt sein, welches Gesicht die Truppe zeigen wird. Klar ist, dass das Team die Unterstützung des Publikums benötigen wird um sich aus der aktuell misslichen Lage zu befreien.

Roger Jäger/regiosport