Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda

Yakin setzt auf Itten als Seferovic-Ersatz

Murat Yakin beruft sein zweites Aufgebot für die Schweizer Nati ein.
Murat Yakin beruft sein zweites Aufgebot für die Schweizer Nati ein. Bild: Keystone
Das Aufgebot von Nationalcoach Murat Yakin für die Spiele in der WM-Qualifikation gegen Nordirland (9. Oktober) und in Litauen (12. Oktober) enthält kaum Überraschungen.

Cédric Itten und Albian Ajeti – beides frühere Spieler des FC St.Gallen – sind erstmals seit einem Jahr wieder dabei. Die beiden Stürmer sind nicht die einzigen Rückkehrer. Auch Xherdan Shaqiri, Breel Embolo, Mario Gavranovic und Kevin Mbabu stehen wieder im Kader. Sie hatten im September zwar ein Aufgebot erhalten, reisten aber während der ersten Tage des Trainingscamps wegen Trainingsrückstand oder Verletzungen wieder ab.

Die Rückkehr der Stürmer Itten und Ajeti ist auch dem Ausfall von Haris Seferovic geschuldet, der wegen einer Wadenverletzung fehlt. Ebenfalls nicht dabei ist, wie bekannt war, Granit Xhaka. Der Captain wird wegen eines Innenbandrisses im rechten Knie auch die Länderspiele im November verpassen. «Ihn kann man nicht eins zu eins ersetzen. Seine Verletzung war ein Schock für mich», sagte Yakin.

Im September gegen Italien und in Nordirland hatte Yakin Xhaka durch Fabian Frei ersetzt. Diesmal steht Frei allerdings nur auf Pikett; der Basler Mittelfeldspieler wäre nun im Rückspiel gegen Nordirland ohnehin gesperrt.

Eine neue Hierarchie etabliert Yakin auf der Torhüterposition bei den Nummern 2 und 3. Nachdem er Gregor Kobel schon im September zum Ersatztorhüter befördert hat, ist nun Jonas Omlin die Nummer 3. Er drängte Yvon Mvogo aus dem Kader, der nur noch auf Pikett steht.

SDA