Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt St. Gallen
18.08.2021
18.08.2021 15:58 Uhr

Kantonsspital verhängt wieder Besuchsverbot

Ab nächster Woche können Angehörige im Spital nicht mehr besucht werden.
Ab nächster Woche können Angehörige im Spital nicht mehr besucht werden. Bild: Sanitas
Nicht nur die Anzahl der Neuinfektionen ist in den vergangenen Wochen im Kanton St.Gallen signifikant angestiegen, auch die Spitäler haben wieder mehr Corona-Patienten. Deshalb gilt ab nächster Woche wieder ein Besuchsverbot im Kantonsspital.

Es fühlt sich an wie ein Déjà-vu: Aufgrund steigender Hospitalisierungen gilt ab nächster Woche im Kantonsspital wieder ein Besuchsverbot. Aktuell befinden sich im Kanton St.Gallen 58 Personen im Spital, zehn davon müssen auf der Intensivstation beatmet werden. Zum Vergleich: Vor einer Woche waren es noch 20 Covid-19-Patienten, die hospitalisiert werden mussten.

Gemäss Philipp Lutz, Mediensprecher des Kantonsspitals St.Gallen, handelt es sich bei den Patienten vor allem um ungeimpfte Reiserückkehrer. «Im Vergleich zu den vorangegangenen Wellen sind die Patienten im Schnitt etwas jünger, hauptsächlich in der Altersgruppe 40 bis 60 Jahre, teils aber auch noch jünger», so Lutz gegenüber dem «St.Galler Tagblatt». 

 

Sprunghafter Anstieg der Bettenbelegungen Bild: sg.ch

Zwar sei eine Einschätzung zur aktuellen Entwicklung schwierig, aber sollten die Zahlen der schwerwiegenden Fälle weiter so stark ansteigen, dann würden die Plätze auf der Intensivstation knapp werden. Als erste Massnahme wird deshalb ab nächster Woche ein Besuchsverbot verhängt.

In Ausnahmefällen wird der Zutritt für Besucher mit Covid-Zertifikat gewährt. Beim KSSG bleibe die Hoffnung, dass der sprunghafte Anstieg auf die aktuelle Ferienzeit zurückzuführen ist und wieder abflachen könnte. Man versuche so lange wie möglich zu vermeiden, dass geplante Operationen verschoben werden müssen.

mik/stgallen24