Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt St. Gallen
14.07.2021
14.07.2021 12:48 Uhr

Whatsapp-Gruppe rettet Obst mit Handicap

Trotz Makel: Der Geschmack ist tadellos.
Trotz Makel: Der Geschmack ist tadellos. Bild: zVg
Die Organisation «Foodchat» hat es sich zur Aufgabe gemacht, Obst und Gemüse, das den Ansprüchen der Detailhändler nicht gerecht wird, zu retten. Auf dem Olmaplatz werden diese heute verkauft.

Zu grosse Peperoni, zu gelbe Bananen, zu unförmige Zucchettis: Gemüse und Obst, das nicht der Norm entspricht, landet statt im Supermarkt oft im Abfall und so kommt es zu Tonnen von weggeschmissenen Lebensmitteln – und das obwohl der Geschmack makellos wäre.

Diese Umstände wollte Ivo Streiff aus Kesswil nicht mehr länger akzeptieren, und gründete die Organisation «Foodchat». Er kauft das Gemüse und Obst mit Handicap beim Grosshändler ein und verkauft sie in sieben Ostschweizer Ortschaften weiter. Besonders: Der Verkauf wird über den Messengerdienst Whatsapp organisiert.

Weil sehr kurzfristig feststeht, welches Gemüse und Obst überhaupt verfügbar ist, können sich Interessierte per Whatsapp melden und eine Vorbestellung tätigen. Diese kann dann an einem bestimmten Standort abgeholt werden – am Mittwoch (14. Juli 2021) beispielsweise von 18 bis 18:45 Uhr auf dem Olmaplatz.

Die Produkte werden von «Foodchat» bis zu 50 Prozent günstiger verkauft. Damit scheint Streiff den Nerv der Zeit getroffen zu haben: Vor dem Gemüse- und Obststand bilden sich regelmässig lange Schlangen und das Sortiment ist schnell vergriffen. 

Im Gepäck hat Streiff heute Ananas, Trauben, Schweizer Kirschen, Äpfel, Fenchel, Zucchettis, Orangen, Nektarinen und Bananen. Alles nach dem Motto «Geschmack vor Form».

Hungrig geworden? Mehr Infos zum Foodchat gibt's hier.

mik/stgallen24