Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt St. Gallen
19.03.2020
19.03.2020 12:02 Uhr

St.Galler Restaurants liefern nach Hause

Not macht erfinderisch: Restaurants müssen geschlossen bleiben, doch davon lassen sich St.Galler Gastronomen nicht unterkriegen und verwandeln ihre Betriebe in Lieferdienste.

Abends mal wieder mit Freunden ins Lieblings-Stadt-Restaurant gehen? Geht nicht mehr! Die Realität sieht heute anders aus: Alleine vor dem Fernseher die bestellte Pizza essen. Lieferdienste wie eat.ch dürfen weiterhin ihre Kunden beliefern, während Gastrobetriebe in der Stadt dichtmachen müssen. Doch so einfach wollen sich diese nicht geschlagen geben und kämpfen weiter. 

Deshalb bieten lokale Gastronomiebetriebe wie etwa das «Geschmackslokal», das «Dreilinden», das «Tibits» oder die «Schiffchuchi» einen Lieferservice für die St.Galler Bevölkerung an, ohne dass sie auf den grossen Lieferportalen vertreten sind. Konsumenten können nun die hiesige Gastronomie direkt unterstützen, indem sie bei St.Galler Restaurants bestellen.

Per Velokurier geliefert
Betriebe können sich auf der Stadt-App «City Messenger» kostenlos registrieren und so die Kunden erreichen. Der Velokurier St.Gallen bringt den Einkauf dann zur Kundschaft. Die Lieferung kann direkt online ausgelöst werden.Umso mehr Betriebe dabei sind, desto mehr Nutzen für den Endkunden.

Und für alle St.Gallerinnen und St.Galler gilt natürlich: Am besten den «City Messenger» gleich installieren, um immer zu erfahren, wer was wo wann und wie anbietet - nicht nur in der Gastronomie.

Hat Ihr Restaurant auch einen Lieferdienst aufgenommen? Dann melden Sie es uns, damit wir Sie hier listen können: redaktion@stgallen24.ch.

Wir machen mit
Zeigen Sie auf stgallen24 im Kurzvideo, wie Sie mit Ihrem Unternehmen gegen die Folgen des Coronavirus kämpfen – und gewinnen Sie Bannerwerbung von 5'000 Franken. Hier geht es zu den Teilnahmebedingungen: Wettbewerb stgallen24

Miryam Koc