Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt St. Gallen
17.05.2021
17.05.2021 14:13 Uhr

Veganer schweigen erneut am Marktplatz

Bild: pd
Am kommenden Donnerstag gedenken die Tierrechtsaktivisten von «Animal Vigil St.Gallen» auf dem St.Galler Marktplatz in einer stillen Kundgebung den rund 80 Millionen Tieren, die schweizweit jährlich geschlachtet werden.

Es gibt verschiedene Arten von Tierrechtsaktivismus: Die Organisation «Animal Vigil St.Gallen» hat sich für stille Mahnwachen entschieden, bei denen die Aktivistinnen Schilder und Videos in den Händen halten, die auf das Tierleid hinter der Milch- und Fleischindustrie hinweisen.

«Wir möchten die Konsumenten zum Nachdenken anregen. Wir können alle etwas verändern, wenn wir unsere Gewohnheiten und unser Konsumverhalten hinterfragen», so Aktivistin und Veganerin Lexy kürzlich im Interview mit stgallen24.

Der stille Protest zeigt oft deutliche Wirkung. Die Passanten zeigen sich betroffen von den Bildern der Videos aus Schlachthöfen und gehen ihren nächsten Einkauf mit diesen Gedanken im Kopf an.

Es komme immer wieder vor, dass Passanten aufgrund der Mahnwachen auf ihre nächste Bratwurst verzichten und beginnen würden, sich zu fragen, ob Tiere wirklich für den menschlichen Konsum sterben müssen. Die Aktivisten von «Animal Vigil St.Gallen» veranstalten am Donnerstag, 20. Mai 2021, zwischen 18:30 und 20:30 Uhr die nächste Kundgebung auf dem St.Galler Marktplatz.

mik/pd