Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Wittenbach
20.04.2021
20.04.2021 17:30 Uhr

Plus statt Minus

Bild: PD
Die Wittenbacher Rechnung 2020 schliesst mit einem unerwarteten Ertragsüberschuss von 2.9 Millionen Franken ab. Budgetiert war noch ein Aufwandüberschuss.

Die Rechnung 2020 schliesst knapp 4.4 Mio. Franken besser ab als erwartet. Budgetiert war ein Minus von 1.4 Mio. Franken, nun liegt ein Ertragsüberschuss von rund 2.9 Mio. Franken vor. «Dieses positive Ergebnis nehmen wir alle gerne zur Kenntnis. Im kommenden Jahr werden sich die Steuererträge aber voraussichtlich wegen Corona deutlich verringern, sodass ich verhalten optimistisch in die Zukunft schaue», so Gemeindepräsident Oliver Gröble.

Mehr Steuereinahmen, mehr Geld vom Kanton

Auf der Ertragsseite haben die rund 1.3 Mio. Franken Mehreinnahmen bei den Steuern zur Besserstellung geführt. Dabei sind insbesondere die Grundstücksgewinnsteuern mit knapp einer Mio. Franken Mehrertrag ausschlaggebend. Zudem fällt im Asyl- und Flüchtlingswesen ein unerwarteter Mehrertrag ins Gewicht. Dieser kam zustande weil der Kanton rückwirkend rund 524‘000 Franken zur Deckung von Asylkosten auszahlte und gleichzeitig die Aufwände mit über einer weiteren halben Mio. Franken unter dem Budget liegen.

Im Sozialbereich führten zusätzlich diverse weitere tiefere Ausgaben zum positiven Ergebnis. So waren beispielsweise weniger Heimaufenthalte von Kinder und Jugendlichen nötig, womit diese Aufwände knapp 212‘000 Franken tiefer liegen als budgetiert. Auch fielen die Alimentenbevorschussungen geringer und deren Rückzahlungen höher aus als erwartet und führten zu einer Besserstellung von knapp 131‘000 Franken gegenüber dem Budget.

Weniger Bildungs-, Gesundheits- und Lohnkosten

Bei der Bildung benötigte die Oberstufenschulgemeinde Grünau rund 274‘000 Franken weniger als angenommen und im Bereich der Gesundheit mussten knapp 140‘000 Franken weniger für stationäre Aufenthalte in Bezug auf Alkohol- und Drogensucht ausgegeben werden. Auch die Ausgaben bei der Verwaltung fielen tiefer aus, insbesondere die Lohnaufwände liegen mit rund 208'000 Franken unter dem Budget.

Im vergangenen Jahr wurden 4.9 Mio. Franken Nettoinvestitionen getätigt. Dabei fallen die Arbeiten an der Sanierung und Neugestaltung der Grüntalstrasse ins Gewicht. Die Arbeiten haben 2020 gestartet und sind weiter fortgeschritten als gedacht. Weitere Investitionen liegen im Ersatz des kleinen Tanklöschfahrzeuges der Feuerwehr oder in der Erstellung des EcoRaster-Platzes auf der Sportanlage Grüntal vor.

Bürgerversammlung am 31. Mai

Der Gemeinderat beantragt an der Bürgerversammlung, den Ertragsüberschuss von 2.9 Mio. Franken als Reserve in das Eigenkapital einzulegen. Ab 26. April kann die Jahresrechnung auf www.wittenbach.ch heruntergeladen oder in der Ratskanzlei in gedruckter Form bestellt werden.

mg/pd