Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt St. Gallen
19.04.2021
19.04.2021 14:37 Uhr

Baustart für Villa Wiesental und Hotel-Neubau

Bild: PD
Die Baubewilligung für die Renovation der Villa Wiesental und den Hotel-Neubau liegt mittlerweile vor. Die Bauarbeiten starten am kommenden Montag.

Die Pensionskasse Stadt St.Gallen und die HRS Real Estate AG haben für die Renovation der Villa Wiesental und den geplanten Hotel-Neubau an gleicher Stelle im Quartier Bahnhof Nord  jüngst die Baubewilligung von der Stadt erhalten. Bereits am nächsten Montag, 26. April, werden die Arbeiten vor Ort beginnen.

Grundsteinlegung statt Spatenstich

Aufgrund der aktuellen Lage wird auf einen Spatenstich verzichtet. Eine feierliche Grundsteinlegung wird seitens der HRS jedoch für den Juni dieses Jahres ins Auge gefasst. Die Bauzeit für die Renovation der Villa und den Hotel-Neubau mit seinen rund 100 Zimmern dürfte aller Voraussicht nach zwei Jahre dauern. Die erwarteten Kosten für das Hotelgebäude und die Renovation der Villa Wiesental werden auf 31.5 Millionen Franken geschätzt.

Die Villa, die seit 2005 leer stand und 2019 von der HRS Investment AG an die Pensionskasse der Stadt St.Gallen verkauft wurde, wird in Absprache mit der Denkmalpflege bedarfsgerecht saniert und renoviert. Ziel der Pensionskasse ist es, darin repräsentative Büroräumlichkeiten unter Berücksichtigung neuster Technologien anbieten zu können.

Samuel Vörös und Marcel Walker in der Villa Wiesental Bild: LEADER - das Unternehmermagazin

Für den Neubau konnte mit der Hotel Wiesental St.Gallen AG eine langfristige Mieterin gewonnen werden. Die erfahrenen Unternehmer Marcel Walker, Dominik Grossenbacher und Samuel Vörös, die in St.Gallen beispielsweise bereits das «Lagerhaus» und das «Brauwerk» erfolgreich betreiben, wollen mit einem innovativen Hotelkonzept zur Belebung und Aufwertung des Quartieres beitragen. Der Parkbereich sowie das öffentlich zugängliche Erdgeschoss mit Reception und gastronomischen Angebot im Restaurant und in der Bar bieten hierfür wertvolle Begegnungsräume.

Synergien im Quartier nutzen

Dass die Erstellung eines Hotel-Neubaus eher überrascht, ist sich angesichts der aktuellen Lage auch Marcel Walker bewusst. Er stellt aber fest: «Wir sind zuversichtlich, dass sich die Situation mittelfristig verbessert. Wir wollen ein etwas jüngeres, auf jeden Fall junggebliebenes Publikum ansprechen, wofür wir im Quartier wie auch in der Stadt St.Gallen genügend Potenzial sehen.» Das Projekt schafft zudem Möglichkeiten, Synergien mit bestehenden Infrastrukturen in unmittelbarer Nähe zu nutzen, so Walker weiter.

Die Pensionskasse Stadt St.Gallen als Eigentümerin und die HRS als Totalunternehmerin freuen sich, nach Jahren der Planung nun in die Bauphase einzutreten. Sie hoffen auf unfallfreie Arbeiten sowie auf eine zeitgerechte Fertigstellung.

PD/stz.