Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt St. Gallen
15.04.2021
16.04.2021 16:30 Uhr

Netzwerk für Wasserstoff wächst

Der Spar-LKW mit Wasserstoff-Elektroantrieb Bild: PD
Der St.Galler Detailhändler Spar nimmt seinen ersten 36-Tonnen-Anhängerzug mit Wasserstoff-Elektroantrieb in Betrieb. Die Osterwalder St.Gallen AG baut derweil an der Industriestrasse eine weitere H2-Tankstelle.

Am Schweizer Hauptsitz in St.Gallen fuhr am 14. April der erste Wasserstoff-elektrisch angetriebene Hyundai Xcient Fuel Cell des Unternehmens vor. Der 36-Tonnen-Anhängerzug dient der CO2-freien Auslieferung von Lebensmitteln auf der Zentralschweizer Route – was dank der hohen Reichweite des Wasserstoff-Elektroantriebs problemlos möglich ist.

«Eine Revolution»

Alfred Derungs, Bereichsleiter Transporte der Spar Handels AG in St.Gallen-Winkeln, bringt die Bedeutung dieses Moments auf den Punkt: «Das ist eigentlich eine Revolution, die da auf der Strasse stattfindet. Die Kombination von grünem Wasserstoff und Elektroantrieb macht möglich, was noch vor wenigen Jahren unvorstellbar war. Ab sofort können wir die Zentralschweizer Route mit einem 36-Tonnen-Anhängerzug emissionsfrei bedienen. Diese saubere Form der Mobilität passt perfekt zu unserer grünen Tanne im Logo und zur Nachhaltigkeit, die wir damit noch konkreter umsetzen können.» Möglich macht dies ein neuer Wasserstoff-Mobilitätskreislauf, wie er zurzeit in der Schweiz als weltweites Pionierprojekt aufgebaut wird.

Massgeschneidert auf 36 Tonnen

Die CO2-freie Mobilität beginnt mit der Produktion von grünem Wasserstoff aus 100% nachhaltiger Energie - made in Switzerland. Sie setzt sich in den sechs öffentlichen Wasserstoff-Tankstellen fort, wie sie in den vergangenen Monaten auf der Achse Bodensee – Genfersee eröffnet wurden. Das Brennstoffzellen-Nutzfahrzeug Hyundai Xcient Fuel Cell, wie es ab sofort bei Spar eingesetzt wird, schliesst den sauberen Kreislauf. Der 36-Tönner bietet mit einer Tankfüllung rund 400 km Reichweite und alle Vorteile des Elektroantriebs, während aus dem Auspuff nur Wasserdampf in die Luft gelangt.

Das von Spar eingesetzte Wasserstoff-Elektro-Nutzfahrzeug bietet eine Besonderheit. Daniel Keller, COO von Hyundai Hydrogen Mobility AG, bei der Schlüsselübergabe: «Dieser Xcient Fuel Cell wurde auf die Transportbedürfnisse von Spar massgeschneidert. Mit einem eher kurz gehaltenen Motorfahrzeug und dem passenden Anhänger ermöglicht es die maximale Ausschöpfung der Kapazitäten. Dadurch können wir die 36 Tonnen Gesamtgewicht optimal ausnutzen, was den emissionsfreien Betrieb nochmals effizienter macht.»

Nächste Avia-Wasserstofftankstelle in der Ostschweiz

Dass sich die H2-Logistik in der Ostschweiz rasch entwickelt, bestätigt die Osterwalder St.Gallen AG. Die Tankstelle in St.Gallen-Winkeln (Industriestrasse) wird demnächst in den Farben von Avia zu sehen sein und um eine Station mit zwei Zapfsäulen für grünen Wasserstoff erweitert. Damit eröffnet die zweite Avia-Wasserstoff-Tankstelle in St.Gallen. Die erste steht an der Oberstrasse 137.

Die neue H2-Tankstelle wird ab Ende 2021 in Betrieb sein. Damit verfügt die Spar Handels AG künftig über eine Wasserstoff-Tankstelle «vor der Haustür», die von den verschiedenen Unternehmen und Transporteuren der Region ebenfalls genutzt werden kann. Aus diesem Grund werden beide Zapfsäulen für das gleichzeitige Tanken von zwei Nutzfahrzeugen (mit 350 bar) ausgelegt.

Martin Osterwalder, Leiter für Unternehmenswicklung der Osterwalder St.Gallen AG und Vorstandsmitglied des Fördervereins H2 Mobilität Schweiz: «Avia und Osterwalder St.Gallen AG unterstützen und fördern den Aufbau eines flächendeckenden Wasserstoff-Tankstellennetzes. Dieses entsteht in einer ersten Phase an Standorten, die von den Nutzfahrzeugen stark frequentiert sind. Und das ist hier definitiv der Fall. Damit erhöhen wir die Versorgungssicherheit für die Transporteure und entlasten die Avia-Tankstelle an der Oberstrasse. Aber wir setzen auch ein klares Zeichen für eine Technologie und für einen ökologischen Kreislauf, mit dem wir die Energiewende auf der Strasse realisieren können – hier und jetzt.»

mg/pd