Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Ausgehen
14.02.2020

Migros macht St.Galler auf Facebook hässig

Die Migros postet auf Facebook zum Valentinstag ein Bild mit Produkten, die scheinbar zusammengehören. Wie Apfel zu Birne, Zahnbürste zu Zahnpasta und Olma Bratwurst zu Senf. Letzteres sorgt für Wirbel.

Bratwurst mit Senf oder ohne? Die geliebte Olma-Bratwurst wird ohne Senf gegessen und das ist quasi Gesetz für viele St.Galler. Kein Wunder, dass der Facebook-Beitrag der Migros für rote Köpfe sorgt. Denn diese postete zu Valentinstag Pärchen-Produkte und scheibt »Auf die Liebe und alles, was zusammengehört.« Die Reaktionen liessen nicht lange auf sich warten:

»Autsch Migros, dass man zu einer originalen Olma Bratwirs nie Senf nimmt, weiss sogar ich als Bernerin. Also die zwei gehören bestimmt nicht zusammen. Lieber ein gutes Stück Brot..", schreibt eine Userin.

Ein anderer kommentiert: »Eine Schande für unsere beste Bratwurst.«

Weiter geht es mit: »Liebe Migros ihr habt jetzt gerade allen St.Gallern in den Rücken geschossen. Die Wurst bleibt standhafter Single.«

Die Migros kontert: »Wir wissen das natürlich schon. Aber wir plädieren halt für grenzenlose Liebe! Da soll ein 'die gehören einfach nicht zusammen' nicht gelten! Wir wünschen jedenfalls allen von euch einen wundervollen Valentinstag - mit oder ohne Senf.«

Über 200 Kommentare sind unter dem Beitrag. Einige scheinen von der ewigen Senf-Debatte genug zu haben und kommentieren: »Soll doch jeder seine Bratwurst so essen wie er möchte. Langsam reicht es mit dieser Diskussion«

Am Schluss muss sich die Migros aber geschlagen geben: »Na gut, das nächste mal eben mit Bürli.«

Miryam Koc