Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt St. Gallen
12.04.2021
12.04.2021 09:25 Uhr

Serielle Buchkunst im Elektroladen

Ausstellung Serielle Buchreihen Bild: pd
Die Kantonsbibliothek Vadiana präsentiert im ehemaligen Elektroladen Schubiger in St.Gallen Buchreihen und Bücher in serieller Darstellung.

«Die Idee des Seriellen» bezieht sich auf Buchreihen und Bücher in serieller Darstellung. Der ästhetische Reiz des Seriellen liegt in den Wiederholungen und Variationen einzelner Gestaltungselemente. Gezeigt werden die anspruchsvoll gestalteten Buchreihen vom 17. April bis zum 13. Juni 2021 im «Chambre directe – Schubiger».

Dieses wurde Anfang 2020 im Zentrum St.Fidens eröffnet und zeigt Kunst dort, wo man sie am wenigsten erwarten würde, nämlich in einem ehemaligen Elektrofachgeschäft an der Rorschacherstrasse. Die Ausstellungsmacher sind Felix Boekamp und Joachim Bitter, ein Künstler und ein Bibliothekar, die ihre erste Gemeinschaftsarbeit präsentieren.

Schönheit und Gebrauchswert

Die Ausstellungsmacher präsentieren Buchreihen in ungewohnter Form, Arbeiten von Robert Crumb bis Tomi Ungerer, von Ulrike Steinke bis Birgit Weyhe. Sie verbinden die Schönheit der Bücher mit ihrem Gebrauchswert. Dabei legen sie grossen Wert auf Buchgestaltung und Typografie und geben der Illustration viel Raum. Die Besucher erwartet ein Spektrum vom Kinderbuch bis zur erotischen Kunst, enthalten sind illustrierte Gedichtbände und naturkundliche Bücher.

Romane in Plakatform

Berücksichtigt werden in der Ausstellung unabhängige Verlage aus dem deutschsprachigen Raum, darunter Kookbooks, Blumenbar, Guggolz und Berenberg, sowie einige Klassiker-Verlage wie Wagenbach und Insel. Es entsteht eine Gesamtschau der deutschsprachigen Buchproduktion aus künstlerischer Sicht. Zu den Büchern gesellen sich Plakatreihen wie «Wortlaut – Das St.Galler Literaturfestival» und «Eingeschrieben – Literatur in der Hauptpost». Zu sehen sind auch auf Plakate gedruckte Romane, die der DuMont Verlag herausgebracht hat: «Moby Dick» oder «Alice in Wonderland» und andere Literaturklassiker lassen grüssen.

Ausstellung «Die Idee des Seriellen» – Buchreihen und Bücher in serieller Darstellung aus dem St.Galler Zentrum für das Buch

Chambre Directe – Schubiger, Rorschacherstrasse 112

9000 St.Gallen

Ausstellungsdaten:
17. April bis 13. Juni 2021

Öffnungszeiten Ausstellung:
17. April, 12-20 Uhr, Anmeldung erforderlich
An den übrigen Tagen nach Absprache mit dem Veranstalter Felix Boekamp
E-Mail: felix.boekamp@gmx.de
Tel.: 076 748 95 68

St.Galler Zentrum für das Buch

Das St.Galler Zentrum für das Buch ist eine Fachabteilung und Spezialbibliothek der Kantonsbibliothek Vadiana mit rund 40'000 Bänden zum Thema Buch- und Pressewesen. Es wurde im Jahr 2007 gegründet und führt die Tradition des Deutschen Bucharchivs München fort.

mg/pd