Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
30.03.2021

Brühl startet in die Meisterschaft

Bild: Kurt Frischknecht
Mit einem Heimspiel gegen den FC Köniz startet die erste Mannschaft des SC Brühl am Donnerstag wieder in die Meisterschaft. Alle Spiele, welche im Herbst aufgrund Corona abgesagt wurden, werden nachgeholt.

Die Promotion League spielt in den nächsten Wochen alle Vorrunden zu Ende. Danach spielen die vorderen acht Teams um den Aufstieg in die Challenge League, die hinteren acht Teams gegen den Abstieg in die Erste Liga Classic.

Für Brühl, das sich nach elf Spielen auf dem sechsten Platz der Tabelle befindet, bedeutet dies, dass nun bis zum 24. April noch vier Spiele nachgeholt werden müssen: Zuhause gegen Köniz und YF Juventus, auswärts gegen die AC Bellinzona und gegen den FC Breitenrain.
Start ist also am Donnerstag, 1. April, um 20 Uhr im Paul-Grüninger-Stadion gegen den FC Köniz, der sich aktuell auf einem Abstiegsplatz befindet. Allerdings haben sich die Berner in der langen Winterpause mit zwei Routiniers verstärkt: Stefan Glarner und Stephan Andrist, beide 33 Jahre alt und beide mit Erfahrung aus der Super League, sollen mithelfen, den FC Köniz vor dem Abstieg zu retten.

Für Brühl ist die Vorgabe klar: Qualifikation für die Aufstiegsrunde. Auch wenn nach mehr als fünf Monaten ohne Ernstkampf der Formstand der Teams offen ist, hofft Brühl, den Schwung aus den Testspielen im März mitnehmen zu können. Diese fielen nämlich recht positiv aus: Gegen Cham und Rapperswil-Jona, beides Liga-Konkurrenten, gab es ein Unentschieden und einen Sieg; und selbst gegen Austria Lustenau, das in Österreich in der zweitobersten Liga spielt, bestanden die Brühl auswärts und schafften ein 1:1-Unentschieden.

So sehr sich Spieler und Staff des SC Brühl auf das erste Heimspiel am Donnerstag freuen, ein Wermutstropfen bleibt: Das Spiel muss ohne Zuschauer stattfinden. Diese können allerdings via Video-Livestream teilnehmen. Der Link findet sich auf www.scbruehl.ch.
Das Spiel gegen Köniz startet am Donnerstag um 20 Uhr.

dg/pd