Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Gesundheit
25.03.2021
25.03.2021 15:10 Uhr

Impfzertifikat: So soll Reisen möglich werden

Bild: bodensee-airport.eu
Bis im Sommer soll es in der Schweiz einen Impfausweis geben, um internationales Reisen wieder zu ermöglichen.

Bis im Sommer soll laut Bundesamt für Gesundheit (BAG) ein international anerkanntes Impfzertifikat zur Verfügung stehen. Dies bestätigte die BAG-Direktorin Anne Lévy an einer Pressekonferenz. Der Impfausweis weise die Impfung aus, nicht aber die Tests oder eine Ansteckung mit dem Coronavirus.

Ob die Schweiz sich dem EU-Impfpass anschliesst ist noch nicht sicher. Eine digitale Version wurde der EU-Kommission vorgeschlagen. Ab Juni will die EU also mit dem Pass starten.

«Wir wollen ein fälschungssicheres und international anerkanntes Impfzertifikat ausstellen können», sagte sie. Nach wie vor keine gesetzliche Grundlage gebe es für ein zentrales Impfregister.

Beim Impfausweise arbeite man auch mit den Flughäfen. Die Entwicklungen in der EU seien wichtig, aber man wolle nicht auf die EU warten.

Die Einführung des Impfzertifikats habe nichts mit meineimpfungen.ch zu tun. «Wir wollen unabhängig von der Stiftung arbeiten, die die Plattform betreibt», sagte Lévy.

Das Portal wurde am Montag wegen eines Datenlecks vom Netz genommen. Das BAG bedaure das Datenleck und habe die Stiftung angewiesen, alles vom Netz zu nehmen, solange die Daten nicht sicher seien. 

sda