Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Stadt St. Gallen
25.03.2021
25.03.2021 14:09 Uhr

Fortimo durchbricht Milliardengrenze

Der neue Fortimo-Hauptsitz im Neudorf-Center Bild: PD
Das im eigenen Bestand gehaltene Immobilienportfolio der St.Galler Immobilienentwicklerin konnte auf 1’083 Millionen Franken ausgeweitet werden, der Umsatz stieg auf 191 Millionen.

Die Fortimo Group AG aus St.Gallen erwirtschaftete 2020 einen konsolidierten Umsatz von 191 Millionen Franken (2019 167 Millionen). Das Eigenkapital erhöhte sich per Ende 2020 auf 410 Millionen (2019 344 Millionen), und die im Bestand der Fortimo gehaltenen Liegenschaften überschritten per 31.12.2020 mit 1’083 Millionen Franken (2019 851 Millionen) erstmals die Milliardengrenze. Die Eigenkapitalquote beträgt 34.5 Prozent (2019 37.7).

Die Nachfrage nach Wohnraum hat bei Fortimo-Projekten sowohl im Miet- als auch im Eigentumsbereich nochmals angezogen; das Wohnen hat durch die Pandemie generell noch mehr an Gewicht gewonnen. Der Verkauf von Stockwerkeigentum ist im vergangenen Geschäftsjahr sehr erfreulich verlaufen. Mit einer Leerstandsquote von unter einem Prozent ist Fortimo zudem auch bei ihren Mietwohnungen gut aufgestellt.

Nach einer rekordhohen Fertigstellung von 610 Wohneinheiten im Jahr 2020 bleibt die Projektpipeline von Fortimo dank vielversprechender Akquisitionen gut gefüllt.

Trotz – aufgrund des Lockdowns – vorzeitiger Schliessung der Skigebiete im letzten Frühjahr erzielten die Fortimo-Tourismusbetriebe einen Rekordumsatz. Je ein neues «Revier» konnte in Adelboden BE und im Zentrum von Dubai VAE eröffnet werden.

Ende März bezieht Fortimo mit ihren 90 Mitarbeitern neue Büroräumlichkeiten im firmeneigenen Neudorf-Center im Osten von St.Gallen.

Das Neudorf-Center Bild: PD
leaderdigital.ch/stz.