Home Region Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Digital
10.03.2021
12.03.2021 14:50 Uhr

«Publizität, Ruhm und Ehre»

Bild: PD
Bettina Hein, Michèle Mégroz und Thomas Hutter: Das sind nur drei Namen aus der prominent besetzten Jury, die den LEADER Digital Award 2021 vergibt. Anmeldungen sind noch bis Ende März möglich.

Mit dem Leader Digital Award 2021 werden zum zweiten Mal nach 2019 herausragende Digitalprojekte aus der Ostschweiz ausgezeichnet – eigentliche Leuchtturmprojekte, die weit über unsere Region hinaus strahlen. OK-Präsident Christoph Lanter von der Leader-Herausgeberin MetroComm AG (auf dem Bild zusammen mit Daniela Lager, die auch den LDA 2021 moderiert) gibt Antworten auf die drei wichtigsten Fragen dazu.

Wer kann mitmachen?

«Es gibt zwar schon zahlreiche national ausgerichtete Awards in diesem Bereich. Oft sind die Teilnahmegebühren aber sehr hoch und die Chance eines KMU im Vergleich zu den grossen national tätigen Firmen eher bescheiden. Bei uns können sich vom Start-up über etablierte Unternehmen bis zur öffentlichen Hand alle Bewerber mit den Besten aus der Region in ihrer Kategorie messen, Aufmerksamkeit gewinnen und an der Galanacht im festlichen Rahmen mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik netzwerken.»

Was hat man von einer Teilnahme?

«Kurz gesagt: Publizität, Ruhm und Ehre. Zudem wird das Projekt von einer Fachjury begutachtet und beurteilt. Damit erhalten Sie eine schöne Bestätigung für Ihre Arbeit. Selbstverständlich ist ein Gewinn in einer Kategorie auch ein motivierendes Signal an die eigenen Mitarbeiter – und last, but not least haben Sie die Möglichkeit, am Galaabend im Rampenlicht zu stehen und sich und Ihr Projekt vorzustellen. Ein starkes mediales Echo und ebensolche Inputs für die weitere Geschäftsentwicklung helfen allen Teilnehmern, ihr Profil zu schärfen, ihren Bekanntheitsgrad zu steigern und ihre Marktposition auszubauen. Und das bestplatzierte Start-up erhält darüber hinaus ein Kommunikationspaket der St.Galler Farner Consulting AG im Gegenwert von 10'000 Franken.»

Warum kostet die Eingabe etwas?

«Die Teilnahme soll möglichst für alle offen sein, daher ist der Preis im Vergleich mit anderen Awards bewusst tief gehalten – und im Preis ist sogar eine Eintrittskarte für den Galaabend enthalten. Das können wir nur anbieten, weil wir den Eingabeprozess digitalisiert haben und unsere Jury ehrenamtlich arbeitet. An dieser Stelle möchte ich ihr dafür schon mal ganz herzlich danken!»

Der Leader Digital Award 2021

Die besten Digitalprojekte der Ostschweiz werden an der Leader Digital Award Night am 17. Juni 2021 im Einstein Congress St.Gallen ausgezeichnet. Verliehen wird der Award wie schon 2019 durchdas Wirtschaftsmagazin Leader; Bewerbungen sind bis zum 28. März 2021 möglich – innert 15 Minuten. Moderiert wird der Abend auch 2021 von Daniela Lager (SRF).

Keynote-Speaker 2021 wird Ivo Forster sein, CEO der FC St.Gallen Event AG, der über die Digitalisierung beim FC St.Gallen 1879 referiert.

Projekte können in den folgenden drei Kategorien eingereicht werden:

- Unternehmen: Digitalisierungsprojekte von KMU aller Branchen und aus der Industrie zur Steigerung des digitalen Reifegrads
- Start-ups: Neue Geschäftsmodelle mit digitalem Charakter (nicht älter als drei Jahre)
- Organisationen: Projekte von NPO & öffentlichen Verwaltungen zur Steigerung des digitalen Reifegrads
Publikumspreis: Das Publikum kürt am Event seinen Favoriten (Live-Voting)

Die Anmeldung von Projekten ist bis zum 28. März 2021 möglich. Der Einreichungsprozess wurde so einfach gehalten, dass er innert 15 Minuten komplett online möglich ist. Die Anmeldekosten pro Projekt belaufen sich auf CHF 390; darin ist ein Ticket für die Awardverleihung inkl. Dinner inbegriffen.www.leaderdigital.ch/leader-digital-award

Impressionen von der Awardverleihung 2019 unter www.leaderdigital.ch/galerien/leader-digital-award

 

Die LDA-Jury 2021

IT-affine Fachleute, koordiniert von Journalist und Berater Philipp Landmark, beurteilen die eingereichten Projekte nach einem standardisierten, objektiven Prozess: Peter Baumberger, Mitglied der Geschäftsleitung Abraxas Informatik AG, Tiziana Ferigutti, stv. Direktorin IHK Thurgau, Peter Frischknecht, Geschäftsführer Startfeld, Bettina Hein, Business Angel/Löwin, Thomas Hutter, CEO Hutter Consult AG, Michèle Mégroz, Vorstandsmitglied «IT rockt!» und Geschäftsführerin CSP AG, Thomas Merz, Prorektor Pädagogische Hochschule Thurgau, Daniel Müller, Leiter Standortförderung Kanton St.Gallen, Peter Müller, Leiter Wissenstransferstelle OST, Daniel Niklaus, Webpionier und Inhaber Netlive IT AG, Martin Oswald, Projektleiter Digitale Transformation CH Media, Patric Preite, CEO Interactive Friends, Marcel Räpple, Leiter Wirtschaftsförderung Thurgau, Adrian Rufener, Anwalt und Wegbereiter Digitalisierung Schweizer Anwaltschaft, Franziska Ryser, Nationalrätin, und Alessandro Sgro, Chefökonom IHK St.Gallen-Appenzell. Sämtliche Persönlichkeiten agieren vollkommen unabhängig; der LEADER als Initiator ist weder in der Jury vertreten noch hat er ein Mitspracherecht bei der Jurierung.

leaderdigital.ch/stz.