Home Gemeinden Sport Magazin In-/Ausland Agenda
Sport Regional
12.01.2021

LC Brühl mit Dimitra Hess gegen Yellow Winterthur

Die linke Flügelspielerin Dimitra Hess wechselt auf die Saison 2021/22 zum LC Brühl Handball. Heute empfangen die Brühlerinnen den Yellow Winterthur.

In die Partie am Mittwoch startet Brühl in der Favoritenrolle. Im bisherigen Meisterschaftsverlauf trafen die St.Galler erst einmal auf das Team von Yellow Winterthur und sicherten sich auswärts in Winterthur einen klaren 24:37-Sieg. Im Schweizer Cup gelten aber bekanntlich eigene Regeln und deshalb will die Brühler Equipe ihre Gegner auf keinen Fall unterschätzen.

Nach dem Sieg in der Meisterschaft vom vergangenen Freitag kann die Mannschaft um Headcoach Nico Andersson hoffentlich den Schwung in die Cuppartie mitnehmen. Wie gewohnt will die Brühler Equipe mit ihrem temporeichen Angriffsspiel und der aggressiven und kompakten Defense überzeugen. So erhoffen sich die St.Galler, das Spiel zu dominieren und sich den Einzug ins 1/4-Final des Schweizer Cup zu sichern.

Dimitra Hess wechselt vom LK Zug zum LC Brühl Handball

In der Saison 2019/20 wurde Dimitra Hess als Newcomerin des Jahres ausgezeichnet und entwickelte sich beim LK Zug zur Stammspielerin. Mit ihren 19 Jahren ist sie bereits 7-fache Internationale und passt somit optimal ins Team vom LC Brühl. Dort trifft sie auf ihre ebenfalls sehr jungen Nationalmannschaftskolleg Tabea Schmid, Malin Altherr und Routinier Sladana Dokovic. Mit Dimitra Hess ergänzt Brühl das Team mit einer weiteren talentierten Spielerin und setzt so auf einen guten Mix aus erfahrenen und jungen Spieler.

Nicolaj Andersson freut sich Dimitra nächste Saison in seinem Team zu haben.

«Dimitra ist extrem wendig und schnell und wird für viele Tempogegenstösse sorgen. Zudem liegen ihre Stärken auch in der Deckung, in welcher sie uns mit ihrer aggressiven und vorausschauenden Deckungsarbeit sehr verstärken wird. Ich schätze diese Fähigkeiten sehr. Im Angriff ist sie sehr vielseitig und bringt individuelle Qualitäten mit, die für jede Gegnerin gefährlich sein wird. Ich freue mich, sie in unserem Team zu integrieren und möchte sie in den nächsten zwei Jahre hier beim LC Brühl weiterentwickeln.»

regiosport.ch